Co-Trainer Abschied in Hannover

Foto: Verein

3.Liga Nord
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Michael Spichala, Co-Trainer des HSV Hannover, wird den Verein nach der bereits abgelaufenen Saison verlassen. Aufgrund von beruflichen Verän-derungen, die mehr Zeitaufwand als bisher benötigen, muss Spichala das Amt des Co-Trainers leider abgeben.

Im letzten Heimspiel am 04.05.2019 wurde Spichala würdevoll und lautstark verabschiedet. Zeit für einen kleinen Rückblick auf die Zeit mit „Spichi“:

Entdeckt hat ihn der Cheftrainer Stephan Lux selbst vor knapp fünf Jahren und Spichala direkt angesprochen. Nach einigen Hospitationen bei diversen Trainingseinheiten und einem Auswärtsspiel, hat Spichala dann zugesagt: „Die Möglichkeit in der 3. Liga zu arbeiten, hat mich dabei sehr gereizt. Dazu kam diese unglaubliche mannschaftliche Geschlossenheit und das gesamte positive Umfeld.“

In Erinnerung bleiben dem 39-jährigen dabei natürlich die gewonnen Derbys - insbesondere der Heimsieg gegen die Eintracht Hildesheim in der Saison 2016/2017. "Eine weitere ganz besondere Erinnerung ist das Spiel beim HSV Hamburg 2017/2018, als unsere Mannschaft ein Unentschieden vor knapp 2700 Zuschauern, darunter über 50 Kinder- und Jugendliche aus der eigenen Abteilung, erkämpft hat", sagt Spichala. Emotional gesehen, gibt es für Spichala zwei Spiele die ganz besonders herausragen: „Die Auswärtssiege 2015/2016 und in der letzten Saison bei den Füchsen Berlin II! - Beide Male ging es um enorm wichtige Punkte gegen den drohenden Abstieg.“ Und in beiden Spielen konnte der HSV Hannover die Punkte auch mit nach Hause nehmen. „Einen besonderen Anteil hatten auch hier unsere eigenen Fans, die die Spiele dort in der Halle zu gefühlten Heimspielen gemacht haben!“

Spichala wird aber auch andere Sachen in Erinnerung behalten: „Die gesamte Zeit, hier in diesem tollen Verein mit seinen vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die Ihre Freizeit opfern um das Spielen in der 3. Bundesliga möglich zu machen.“ Neben den oben genannten Spielen gesellt sich bei Spichala dann auch noch die ein oder andere bittere Niederlage, die für ihn aber auch „zum Sport dazugehören.“ „Ich werde die Mannschaft und den gesamten Staff beim HSV Hannover vermissen“, so Spichala, der nochmal betont wie sehr ihn der Zusammenhalt und Spaß innerhalb der Mannschaft, auf diesem hohen sportlichen Niveau immer wieder beeindruckt hat und vom Team auch außerhalb der Sporthalle gelebt würde: „Das ist nicht nur eine Mannschaft auf dem Papier, sondern auch in der realen Welt. - So etwas ist schwer zu finden“, so Spichala.

Auch Hendrik Benckendorf wünscht seinem „Erfolgscoach“ Spichala für seine Zukunft alles erdenklich Gute und viel Erfolg. Besonders hervorheben möchte der Kapitän der Anderter die stets kommunikative Art des nun ehemaligen Co-Trainers: „Das wir immer viel mit ihm sprechen konnten, ob im Training oder im Spiel hat Michael hier immer besonders ausgezeichnet“, so Benckendorf.

Zum Abschluss möchte Michael die Möglichkeit gerne noch nutzen um sich bei einigen Personen zu bedanken:
„In erster Linie sind das Stephan Lux, Dirk Schröter und Friedhelm Brandes. Diese haben mir damals das Vertrauen entgegen gebracht die Aufgabe als Co-Trainer wahrzunehmen und haben mich in den vergangenen Jahren immer unterstützt.
Ein weiterer Dank geht an die derzeitige Mannschaft und alle ehemaligen Spieler mit denen ich in den letzten Jahren beim HSV Hannover zusammenarbeiten durfte. Diese haben die Zeit für mich zu einem unvergesslichen Abschnitt in meiner bisherigen Trainerlaufbahn gemacht und ich werde mich immer gerne daran zurückerinnern. Ebenfalls bedanken möchte ich mich bei dem Team rund um die Mannschaft. Dazu gehören unsere medizinische Abteilung mit den Physios und Ärzten, unsere Betreuerin und gute Seele Andrea und das gesamte Team der sportlichen Leitung. Nicht zu vergessen sind die vielen ehrenamtlichen Helfer, die z.B. die unterschiedlichsten Aufgaben bei den Heimspielen übernehmen und ohne die das alles nicht möglich wäre. Ebenso wie unser Publikum, was uns zu Hause und auch auswärts immer toll unterstützt hat und einen großen Anteil an vielen gewonnen Punkten trägt! Vielen Dank für 5 tolle Jahre und Erlebnisse mit euch allen!“

Der HSV Hannover bedankt sich Michael Spichala für diese schönen und erfolgreichen fünf Jahre. Für seine persönliche, berufliche sowie ggf. weitere sportliche Laufbahn wünscht der HSV Hannover alles erdenklich Gute und viel Erfolg.

Foto: Michael Spichala, vorne  links, freut sich mit seinem Team.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst 3.Liga

Es finden keine Begegnungen statt.