Oranienburg gegen Hildesheim

3.Liga Nord-Ost
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Der Oranienburger HC hat am 4. Spieltag der 3. Liga Nord-Ost zum dritten Mal ein großes Kaliber vor der Brust: Eintracht Hildesheim heißt der Gegner am Sonntag, 17 Uhr. „Ich hätte nichts dagegen, wenn wir nach dem Spiel 4:4 Punkte auf dem Konto haben", sagt Oranienburgs Trainer Christian Pahl.

Dazu bedarf es aber eines Sieges beim Vorjahreszweiten.

Der Coach weiß wohl so gut wie kein anderer im Oranienburger Lager, wie stark das Team ist. „Ich zähle Hildesheim neben Rostock und Dessau zu den Staffelfavoriten. Das Team hat sich gegenüber dem Vorjahr nur wenig verändert. Dazu kommt mit Jürgen Bätjer ein neuer Trainer, der seine eigenen Ideen mit einfließen lässt." Und die Fans, die der OHC-Coach durchaus eine gewisse Giftigkeit, aber Fairness nachsagt.
Eintracht-Spieler Lothar von Hermanni: „Mit unseren Fans im Rücken haben wir immer einen wichtigen Faktor auf unserer Seite, den wir nutzen möchten."

Zwar hat der OHC bereits zwei Niederlagen (gegen Vinnhorst und Altenholz) sowie einen Sieg (bei Hannover-Burgdorf II) auf dem Konto, Christian Pahl bleibt aber Realist und ist keineswegs am Boden zerstört. So schlecht, wie manch einer das Team gesehen haben will, seien die Auftritte nicht gewesen. Was ihn allerdings wurmt, ist die Fahrlässigkeit, die seine Mannschaft insbesondere bei den Niederlagen an den Tag gelegt hat. Eine Fülle von Fehlern hätten die Gegner geradezu zum Torewerfen eingeladen. Dazu zählte er Ballverluste und die inakzeptable Chancenverwertung.

Das Team habe in dieser Woche gut trainiert, am Mittwoch sei mit Videosequenzen noch einmal auf die Niederlage gegen Altenholz eingegangen worden. „Das machen wir sonst eher nicht, sondern nur wenn ich den Bedarf sehe", so Christian Pahl. Für ihn geht es am Sonntag erstmal darum, dass die Jungs die Fehlerquote minimieren. „Es wäre schön, wenn wir uns in dem Spiel Sicherheit für die nächsten Wochen holen könnten. Der Ausgang spielt dafür nicht unbedingt eine Rolle - auch nach einer Niederlage kann man durchaus mit einem guten Gefühl aus einem Spiel herausgehen", so Christian Pahl. Kapitän Dennis Schmöker sieht das genauso: „Wir müssen erstmal an uns arbeiten."

Dass die Trauben in Hildesheim hoch hängen, ist den Oranienburgern bewusst. Christian Pahl: „Aber wir haben in der letzten Saison beim
25:28 gar nicht so schlecht ausgesehen. Deshalb sehe ich uns da keineswegs absolut chancenlos."

 

 

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst 3.Liga

25.10.2019 20:00
3.Liga Nord-West, 10.Spieltag
  
Ahlener SG - Longericher SC Köln 0 : 0
3.Liga Nord-Ost, 10.Spieltag
  
TSV Altenholz - HSG Ostsee N/G 0 : 0
3.Liga Mitte, 10.Spieltag
  
HSG Bieberau/Modau - HSG Dutenhofen II 0 : 0
3.Liga Nord-West, 10.Spieltag
  
SG Menden Sauerland Wölfe - VfL Gummersbach II 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 22.10.2019 23:17:45
Legende: ungespielt laufend gespielt