Barmbek feiert zweiten Heimsieg

Foto: Archiv

3.Liga Nord-Ost
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Eine geschlossene Mannschaftsleistung der HG Hamburg-Barmbek sichert der Truppe das zweite Erfolgserlebnis der Saison. Gegen Handball Hannover-Burgwedel konnte man sich mit 27:24 (16:12) in einer vor allem von den Torhütern geprägten Partie durchsetzen.

Christopher Rix war mit sieben Treffern für die HGHB bester Werfer, bei den Burgwedelern konnte Marius Kastening mit sechs Treffern überzeugen.

Die Anfangsphase gehörte klar den Jungs von Trainer Tobias Skerka. Gegen eine starke Abwehr und einem gut aufgelegten Justin Rundt im Tor fanden die Gäste häufig keine Lösungen und die Barmbeker konnten sich bereits in der 10. Minute auf 6:2 absetzen. Auch die Auszeit der Gäste war nicht von Erfolg gekrönt und Rundt machte es ihnen weiterhin nicht leicht. Die ersten Zeitstrafen gegen die Barmbeker ließen den zwischenzeitlichen Vorsprung von sechs Toren kurz vor der Halbzeit auf 16:12 schrumpfen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit bäumten sich die Burgwedeler auf und verkürzten in der 40. Spielminute auf 19:17. Nun war es der Torhüter der Gäste, Eric Frommeyer, der einige Paraden zeigte und seiner Mannschaft den Ausgleich ermöglichte. Die Schlussphase wurde mit einer doppelten Unterzahl der Burgwedeler eröffnet, welche die Barmbeker nicht nutzen konnten und sogar erstmals in Rückstand gingen. Tobias Skerka fand in seiner Auszeit aber die richtigen Worte und seine Mannschaft drehte das Spiel wieder zu ihren Gunsten. Zwei Minuten vor Abpfiff machte Florian Knust mit einem gehaltenen Siebenmeter den Sieg greifbar nah. Gegen die offene Manndeckung der Burgwedeler wurden die richtigen Wege gefunden und die Barmbeker feierten bei einem Endstand von 27:24 ihren zweiten Heimsieg.

Trainer Tobias Skerka war vor allem mit der Nervenstärke seiner Mannschaft zufrieden: "Wir haben heute eine sehr starke Anfangsphase gespielt. Die kurze Schwäche nach der Halbzeit haben die Burgwedeler sehr konsequent genutzt. Meine Mannschaft hat aber die von mir gewünschte Nervenstärke bewiesen und das Ding zum Ende entschieden!"

Direkt am kommenden Wochenende steht das nächste Heimspiel für die Barmbeker auf dem Plan. Am Sonntag (22.09.) gastiert der HSV Hannover in der Sporthalle Wandsbek. Tickets für die Begegnung sind online oder an der Abendkasse erhältlich.

 

HG Hamburg-Barmbek: Rundt, Knust (im Tor); Rix (7 Tore), Wischniewski (5), Kaminski (4), Kohnagel (3), Timm (3), Kintrup (2), Glindemann (2), Morgner (1), Eschweiler, Evermann, Maciejewski, Laursen, Mauer
Handball Hannover-Burgwedel: Frommeyer,Grzesinski, Wendland(im Tor); Kastening (6/davon 3 Siebenmeter), Koch (4), Bilbija (3), Dunekacke (2), Hinz (3/3 Siebenmeter),Marx (2), Pfeiffer (1), Reinsch (1), Schröter(1),Antonevitch (1), Behnke, Dräger,Mücke

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst 3.Liga

25.10.2019 20:00
3.Liga Nord-Ost, 10.Spieltag
  
TSV Altenholz - HSG Ostsee N/G 0 : 0
3.Liga Mitte, 10.Spieltag
  
HSG Bieberau/Modau - HSG Dutenhofen II 0 : 0
3.Liga Nord-West, 10.Spieltag
  
SG Menden Sauerland Wölfe - VfL Gummersbach II 0 : 0
  
Ahlener SG - Longericher SC Köln 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 21.10.2019 09:21:21
Legende: ungespielt laufend gespielt