Team Handball: Reise an die Nordsee

Foto: Heinz Zaunbrecher

3.Liga Nord-West
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Wilhelmshaven – so lautet das nächste Ziel des Team HandbALL. Am Samstag erwartet der letztjährige Zweitligist die Lipper zum Duell in der Nordfrost-Arena. Anwurf ist um 19:30 Uhr.

Frostig wird das Duell sicherlich nicht, denn der WHV unterlag am letzten Wochenende in Volmetal und möchte dies sicherlich nicht auf sich sitzen lassen. Und auch das Team HandbALL reist nicht in den Norden, um die Punkte beim Aufstiegsfavoriten Nummer Eins kampflos abzuliefern.

„Wir freuen uns richtig auf die Partie gegen den Wilhelmshavener HV. Das ist eine tolle Sache für die Jungs“, blickt Matthias Struck voraus. „Das wird sicherlich ein Highlight für unsere junge Truppe. Sie können sich auf Topniveau messen. Es ist schön, dass sie gegen solch ein Team spielen können und auch daran wachsen können. Wir werden die Herausforderung annehmen und wollen Spaß am Handball haben. Am Ende werden wir dann sehen, was auf der Anzeigetafel steht.“

Das Team um Trainer Christian Köhrmann, der seit September 2011 zunächst als Spielertrainer, dann ab der Spielzeit 2014/2015 als Trainer die Geschicke der Mannschaft führt, gibt die 3. Liga nur als Zwischenstation aus. Der sofortige Wiederaufstieg ist das erklärte Ziel von Trainer und Mannschaft, heißt es auf der Webseite des Vereins.

Vom Papier her hat Wilhelmshavener einen absolut Zweitligatauglichen Kader, der unter anderem mit dem ehemaligen Bundesligakeeper von Frisch Auf! Göppingen, Primoz Prost, nochmals verstärkt wurde. Mit Domagoj Srsen, der letztes Jahr für Hannover-Burgdorf spielte, reagierte der WHV ebenfalls hochklassig auf die Verletzung von Miladin Kozlina. „Sicher hat der WHV die größten Ambitionen auf den Aufstieg“, so Matthias Struck.

„Wilhelmshaven versucht, durch eine starke Deckung und sehr starken Rückhalt im Tor leichte Treffer im Spiel nach vorne zu erzielen“, weiß Struck über die Taktik des WHV. “Für uns gilt es, wieder ein gutes Rückzugsverhalten zu zeigen und so die Norddeutschen gegen unsere Deckung spielen zu lassen, so dass sie sich ihre Chancen hart erarbeiten müssen. Wie freuen uns auf ein schönes Spiel“, blickt der THL-Trainer auf die Partie am Samstag voraus.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst 3.Liga

25.10.2019 20:00
3.Liga Nord-West, 10.Spieltag
  
Ahlener SG - Longericher SC Köln 0 : 0
3.Liga Nord-Ost, 10.Spieltag
  
TSV Altenholz - HSG Ostsee N/G 0 : 0
3.Liga Mitte, 10.Spieltag
  
HSG Bieberau/Modau - HSG Dutenhofen II 0 : 0
3.Liga Nord-West, 10.Spieltag
  
SG Menden Sauerland Wölfe - VfL Gummersbach II 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 23.10.2019 00:04:54
Legende: ungespielt laufend gespielt