Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Foto: Verein

Es ist Spitzenspieltag in der Wendlandhalle. Das Verfolgerduell in der Dritten Liga Nord/Ost steht an, wenn der dritte TuS Vinnhorst den Zweiten vom HC Empor Rostock empfängt. Die Gäste aus Mecklenburg liegen nur einen Platz, aber sechs Punkte vor dem TuS, dabei vier Punkte hinter Spitzenreiter Dessau/Roßlau.

Für Empor gilt es also jeden Punkt zu holen, um den Anschluss zum Tabellenführer nicht noch größer werden zu lassen. Der TuS hingegen will vor allem die Konkurrenz von hinten auf Distanz halten und sehen, ob man nicht wieder ein Stück näher an die Spitzenplätze heranrücken kann.

Beide Mannschaften gehen mit einem Sieg und einer Niederlage 2020 an den Start. Für den TuS ist es das erste Heimspiel in diesem Jahr. Einer starken Mannschafts-leistung in Bernburg folgte eine hart umkämpfte Derbyniederlage gegen den Bundesliganachwuchs aus Burgdorf. Bei den Rostockern gab es erst die Niederlage im Derby gegen Schwerin, dann einen Sieg, ebenfalls gegen den SV Anhalt Bernburg. Man kann also von ähnlichen Voraussetzungen sprechen, zumal beide Teams auf wichtige Spieler verzichten mussten.

Während der TuS weiter auf das Comeback von Shooter Tim Otto hofft, ist bei den Gästen zumindest Leon Witte wieder an Bord. Gästetrainer Till Wiechers muss aber weiterhin auf vier arrivierte Stammkräfte verzichten. Dennoch kommt da ein ganz harter Brocken auf die Vinnhorster zu. Rostock stellt eine Bärenstarke Abwehr auf die Platte und ist enorm Konterstark. Zudem ist die Mannschaft offensiv sehr variabel. So setzt Wiechers auch immer wieder auf den siebten Feldspieler um den Gegner vor Probleme zu stellen.

Im Hinspiel, in das beide Teams noch ohne Punktverlust gingen, erkämpfte sich Vinnhorst ein 28:28 Unentschieden in Rostock, bei dem aufgrund des Spielverlaufs sogar noch mehr drin war. Seitdem ist viel passiert, aber beide Mannschaften stehen immer noch ganz oben in der Tabelle. Einer hochklassigen, spannende Partie sollte also nichts im Wege stehen.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Mit positiven Nachrichten kehrt die 1. Herren der HG Hamburg-Barmbek aus Hannover zurück. Gegen den HSV Hannover, Tabellensechster und eigentlicher Favorit des Spiels, konnte sich der Aufsteiger mit 25:29 (13:12) durchsetzen und sichert sich wichtige Punkte im Abstiegskampf.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Foto: Uwe Serreck

Es ist endlich wieder Derbyzeit in der Misburger Sporthalle. Der HSV Hannover erwartet am Sonnabend (19.30 Uhr) in der dritten Liga Nord-Ost den Nachbarn von Hannover Burgwedel. Es sei ein Rückblick auf die erste Halbserie erlaubt.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Foto: Stefan Luksch

Die Jungrecken der TSV Hannover-Burgdorf II haben sich in der 3. Liga Nordost für die Niederlage im Hinspiel beim TuS Vinnhorst eindrucksvoll revanchiert. Die Mannschaft um ihre überragenden Akteure Veit Mävers (10 Tore) und Martin Hanne (8) gewann vor mehr als 350 Zuschauern das Nachbarschaftsderby mit 36:31 (19:15).

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Nach dem tollen Derbysieg gegen den TuS Vinnhorst (36:31) bitten die Jungrecken am Freitag erneut zum Heimspiel. Ab 20 Uhr ist der SV Anhalt Bernburg zu Gast in der Gudrun-Pausewang-Halle an der Burgdorfer Grünewaldstraße.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Die Drittligahandballer von Eintracht Hildesheim haben das Auswärtsspiel beim Tabellennachbarn TSV Altenholz mit 28:22 verloren. Zwischenzeitlich lagen die Hausherren sogar deutlich höher in Front. Doch vor der Halbzeit und im ab Mitte des zweiten Durchgangs verkürzte Eintracht jeweils, ohne ernsthaft eine Chance auf den Sieg zu bekommen.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Foto: Uwe Serreck

Leider gab es am Ende nichts zu holen für den TuS in der Reckenschmiede des TSV Hannover-Burgdorf. Trotz einer fantastischen Aufholjagd in der zweiten Halbzeit verlieren die Rot-Blauen das Derby gegen den Bundesliganachwuchs mit 36:31 (19:15).

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Foto: am

Der Oranienburger Handballclub hat das Berlin-Brandenburg-Derby der 3. Liga Nord-Ost bei den Füchsen Berlin II am Sonnabendabend knapp verloren. Die Mannschaft lieferte einen aufopferungsvoll Kampf. Aber die Belohnung für den Einsatz blieb leider einmal mehr aus.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Foto: Jürgen Pfliegensdorfer

Eine heftige Niederlage haben die DATALINERS Burgwedel bei den SCM Youngsters in Magdeburg kassiert. Die Partie des 19. Spieltages in der 3. Liga Nord-Ost wurde mit 26:38 Toren verloren. Bis zur 28. Minute war Burgwedel beim 15:17 noch auf Augenhöhe gewesen.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Foto: Uwe Serreck

Die Gegensätze nach dem Spiel des HSV Hannover in der dritten Liga Nord-Ost gegen die HG Barmbek hätten nicht größer sein können. Während die Hamburger Fans Nebeltöpfe zündeten und ihre Mannschaft den 29:25 (13:12)-Sieg feierte, schlichen die Spieler des HSV Hannover mit leeren Blicken vom Feld.

Weitere Beiträge ...

Ergebnisdienst 3.Liga

28.02.2020 19:30
3.Liga Nord-Ost, 24. Spieltag
  
HC Empor Rostock - Eintracht Hildesheim 0 : 0
28.02.2020 20:00
3.Liga Nord-West, 24. Spieltag
  
SG Menden Sauerland Wölfe - TuS Volmetal 0 : 0
3.Liga Mitte, 24. Spieltag
  
HSG Bieberau/Modau - HSG Rodgau Nieder-Roden 0 : 0
28.02.2020 20:15
3.Liga Mitte, 24. Spieltag
  
HG Oftersheim/Schwetzingen - SG Leutershausen 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 24.02.2020 21:48:15
Legende: ungespielt laufend gespielt