29
Do, Okt
18 New Articles

Teams warten noch auf die 1. Punkte

3.Liga Nord-Ost
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Stand am ersten Spieltag die HSG Rodgau Nieder-Roden den ersten Punkten im Weg, bremste ein Corona-Verdacht die Bergischen Panther am zweiten aus. Die Folge, auch am dritten vor dem Duell beim TV Kirchzell am kommenden Samstag um 19.30 Uhr wartet man weiter auf die ersten Punkte.

Nicht anderes sieht das bei den Gastgebern aus, die indes bereits zweimal auf dem Spielfeld das Nachsehen hatte. Der 27:31-Heimniederlage gegen Dudenhofen-Münchholzhausen II folgte ein 21:28 beim Aufsteiger Zweibrücken.

Panther-Trainer Marcel Mutz bleibt trotz der aktuellen Situation kämpferisch und optimistisch:“Die Niederlage im Auftaktspiel haben wir verarbeitet, auch dass wir es dann nicht direkt korrigieren konnten, müssen wir so hinnehmen. Jetzt liegt unser Fokus komplett auf der Aufgabe in Kirchzell. Da wollen wir den ersten Sieg.“

Kirchzell war letzte Saison Vorletzter der Staffel Süd und wäre ohne den Abbruch nur ein Jahr nach dem Aufstieg wieder in die Oberliga abgestiegen. Der Club, aus dessen Jugend unter anderem die Nationalspieler Andreas Wolff, Carsten Lichtlein, Heiko Grimm und Bernd Roos hervorgingen, spielte zu Beginn der 2000er sogar vier Jahre in der zweiten Liga. Aktuell wird das Team vom Ex-Nationalspieler Heiko Karrer trainiert.

„Kirchzell ist besser als die Ergebnisse es sagen. Die Spiele waren lange ausgeglichen. Wir brauchen absoluten Fokus und eine Topleistung“, so Mutz abschließend. Personell bleibt alles beim alten, der komplette Kader ist gesund an Bord.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren