Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Foto: Jürgen Pfliegensdörfer

An diesem Freitag (6. Dezember) kommt es zum großen Derby in der Darmstädter Böllenfalltorhalle. Um 20 Uhr trifft der Tabellenfünfte aus Groß-Bieberau auf niemand Geringeren als den Tabellenführer.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

(Foto: Verein)

Am Sonntag (17 Uhr, Main-Kinzig-Halle) empfängt die HSG Hanau am 14. Spieltag der 3. Handball-Liga Mitte den HC Elbflorenz II. Zwar rangiert der Aufsteiger mit 8:18 Punkten noch auf dem drittletzten Tabellenplatz, doch zeigt die Formkurve der Gäste stark nach oben. Auf die Grimmstädter, die mit 14:12 Punkten auf dem sechsten Tabellenplatz liegen, wartet daher eine ziemlich knifflige Aufgabe.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

(Foto: Verein)

Weiterhin zu Hause ungeschlagen und mit 20:8 Punkten punktgleich mit dem Gegner auf dem zweiten Tabellenplatz rangieren die Baggerseepiraten auch am Ende der „Festwochen“ gegen die Top-Teams der 3. Liga Mitte.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

(Foto: Spieker Fotografie)

Der Northeimer HC hat sein Heimspiel am Sonntagabend gegen die SG Nußloch mit 28:37 (12:20) verloren. Die Gäste aus Süddeutschland erwischten den deutlich besseren Start und führten nach wenigen Minuten mit 1:6.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

(Foto: Verein)

Es war alles angerichtet für das Spitzenspiel in der 3. Liga Mitte. Eine proppenvolle Halle, lautstarke Fanlager und zwei bis in die Haarspitzen motivierte Teams. Am Ende dieses beeindruckenden Handballtages setzte sich der Favorit und selbsterklärte Aufstiegsaspirant verdient mit 30:21 durch.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Bild: Moritz Göbel

Einen vergleichsweise ruhigen Abend verlebten die 390 Zuschauer am Sonntag beim Spiel der HSG Hanau gegen den HC Elbflorenz II. Die Grimmstädter setzten sich vor 390 Zuschauern in der Main-Kinzig-Halle souverän gegen die Gäste aus Dresden mit 33:24 (17:9) durch.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

(Foto: Verein)

Was soll man aus Sicht der Rodgauer Handballer zum bevorstehenden Gipfeltreffen in der 3. Liga Mitte schreiben ? Man könnte beispielsweise erwähnen, dass die Unterschiede zwischen den beiden Vereinen riesengroß sind, dass der TVG als Top-Meisterschaftsfavorit in die Saison gegangen ist, dass die Rodgauer ihrerseits einfach nur eine Mittelfeldplatzierung anstreben, dass die Gäste arg vom Verletzungspech verfolgt sind (aktuelle „Neuzugänge“ Sinnecker & Weber), etc.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Foto: Verein

Als Philip Wesp in der 39. Minute zum 20:13 für die HSG Nieder-Roden einnetzte, drohte der HSG Hanau ein Debakel im Top-Derby der 3. Handball-Liga Mitte. Doch der Tabellenführer hatte die Rechnung ohne den Blauen Block gemacht.

Weitere Beiträge ...