Endlich wieder Heimspiel – Leipzig kommt

Foto: Verein

3.Liga Mitte
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Nach über zwei Monaten treten die Baggerseepiraten am Samstag um 19.30 h zuhause an – Partie mit Unterstützung des Regionalen Handwerks auch im Livestream ! –
10:0 Punkte und zuletzt vier Auswärtssiege in Folge – so lautet die Bilanz der Rodgauer in der Rückrunde, mit der die Mannschaft von Trainer Jan Redmann nicht nur Tabellenplatz 2 eindrucksvoll gefestigt hat, sondern auch mit ihrer Spielweise den Gegnern den verdienten Respekt abringt.

Gerade in den knappen Begegnungen in Oftersheim und Dutenhofen legte die Mannschaft um Kapitän Marco Rhein eine Kaltschnäuzigkeit an den Tag, die ihresgleichen sucht. Auch in der schweren Partie in Großsachsen war auf diese Cleverness Verlass und angeführt vom glänzend aufgelegten Johannes von der Au konnte man auch hier beide Punkte entführen.

Nun kommt mit dem Nachwuchsteam aus Leipzig eine der wenigen Mannschaften in den Rodgau, die bislang gegen die Baggerseepiraten bestehen konnte und im Hinspiel den Hausherren die erste von insgesamt bisher nur 3 Niederlagen beibrachte. Verstärkt durch den japanischen Linkshänder Ryuga Fujita, dem österreichischen Nationalspieler Raul Santos und den bundesligaerfahrenen Gregor Remke setzte sich Leipzig im vergangenen Oktober gegen dezimierte Rodgauer mit 31:27 durch. Entsprechend motiviert werden die Redmänner in diese Partie gehen, hat man hier noch eine Rechnung offen und will sich für die erste Saisonniederlage revanchieren.
Wie immer gleicht dabei die Aufstellung der Gäste einer Wunderkiste, denn das Erstligateam ist spielfrei und so kann Trainer Enrico Henoch durchaus noch den ein- oder anderen Ausnahmekönner aus dem Hut zaubern. Zuletzt bezwangen die Sachsen den TV Gelnhausen mit 29:27 und auch in Leutershausen entführten die Leipziger mit einer bärenstarken Leistung beim 24:24 einen Zähler. Mit 24:20 Punkten und Platz 7 der Tabelle befindet sich der SC DHFK Leipzig derzeit in der Komfortzone der Liga und kann auch im Rodgau befreit aufspielen.

Ganz ohne Zauberei hat Trainer Jan Redmann seine Jungs inzwischen zu einem Topteam der 3. Liga geformt. Hilfreich dabei war natürlich die Tatsache, dass nach und nach die Langzeitverletzten wieder mit ins Geschehen eingreifen konnten. So war zum Beispiel Niklas Geck am Wochenende ein großer Stabilitätsfaktor in der HSG-Deckung, während Timo Kaiser in brenzligen Situationen die Übersicht behielt und einige wichtige Treffer erzielte. Mit dem breiten Kader, der den Rodgauern derzeit zur Verfügung steht, will man das erste Heimspiel im neuen Jahr am kommenden Samstag unbedingt gewinnen und hofft dabei auch auf die eigenen Fans.
Fraglich ist noch der Einsatz der angeschlagenen Philippe Kohlstrung, Michi Weidinger und Philipp Keller.

Dank der Unterstützung durch das Regionale Handwerk ist die Partie auch im Livestream abrufbar unter https://handball-deutschland.tv/3-liga-2/3-liga-mitte-hsg-rodgau-nieder-roden-sc-dhfk-leipzig-ii

 

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst 3.Liga

21.02.2020 20:00
3.Liga Mitte, 18. Spieltag
  
HSG Rodgau Nieder-Roden - TV Großwallstadt 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 18.02.2020 19:54:13
Legende: ungespielt laufend gespielt