29
So, Nov
25 New Articles

Mathis Stecken verlässt die Krefelder Eagles

3.Liga Mitte
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Torhüter Mathis Stecken verlässt die HSG Krefeld Niederrhein auf eigenen Wunsch und wird schon für das Spiel in Opladen in der kommenden Woche nicht mehr zur Verfügung stehen.

Grund für den Abgang ist die veränderte private Situation des 28-Jährigen, der in der Folge den großen zeitlichen Aufwand für fünf Trainingseinheiten und längere Anfahrtswege zum Training nicht mehr aufbringen können wird. In einem offenen Gespräch mit dem sportlichen Leiter Stefan Nippes schilderte Mathis seine veränderte Situation und bat aus verständlichen Gründen um die Auflösung zum nächstmöglichen Termin.

Natürlich ist dies ein Verlust für die Eagles, hatte sich Mathis Stecken in den ersten Spielen als optimale Ergänzung zu Topgoalie Oliver Krechel präsentiert und sich auch mit seiner offenen und teamorientierten Art abseits der Platte viele Freunde rund um den Glockenspitz gemacht. „Es ist schade, dass Mathis uns verlässt, aber es ist aus den uns bekannten Gründen absolut nachvollziehbar. Wir sind nun einmal keine Vollprofis und am Ende gehen das Privatleben und der Beruf vor. Wir verlieren einen tollen Spieler und Typen und wünschen ihm alles erdenklich Gute für die Zukunft", sagt Eagles-Sportleiter Stefan Nippes.

Den Eagles kommt nun zu Gute, dass die Partie am Freitag gegen die HSG Bieberau-Modau abgesagt ist. So haben die Verantwortlichen etwas mehr Zeit bei der Suche nach einer Nachfolgelösung. „Wir sind gerade dabei, nach einem adäquaten Nachfolger zu suchen und hoffen, hier zeitnah Vollzug melden zu können. Allerdings ist der Markt so kurz nach Saisonstart schwierig. Dennoch hoffen wir, allen Widrigkeiten zum Trotz, bald Erfolge zu vermelden", fährt Nippes fort. Die Eagles danken Mathis Stecken für die gezeigten Leistungen in den vergangenen Wochen und wünschen ihm alles Gute. Alle Verantwortlichen betonen unisono, dass es sich um eine Trennung ohne jeden Streit handelt. Zwar bedauern die Eagles den Verlust, haben aber seiner Bitte nach kurzfristiger Vertragsauflösung nachgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren