Deutlicher Erfolg bei den Bergischen Panthern

Foto: Heiko Kapelle

3.Liga Nord-West
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Denkbar schlechter Start mit 1:6, aber nach acht Minuten drehte das Team HandbALL bei den Bergischen Panthern voll auf. Bis zur Pause – ganze 22 Minuten lang – kassierte man nur einen einzigen weiteren Gegentreffer, netzte selbst aber 14 Mal ein und ging mit einem verdienten 15:7 in die Pause.

Auch in der zweiten Halbzeit bestimmten die Lipper die Partie und siegten am Ende deutlich und absolut verdient mit 32:21 bei den Bergischen Panthern.

Nach dem 1:6 und der frühen ersten Auszeit kamen die Gäste aus dem Lipperland im Spiel an. Fünf Treffer in Serie folgten, beim 6:6 war die Partie wieder ausgeglichen. Linus Geis traf zum umjubelten Ausgleich nach gut 16 Minuten. Danach gaben die Gäste weiter Gas, auch wenn die Panther beim 7:6 noch ein letztes Mal vorlegen konnten. „Nach der Auszeit haben wir Vollgas gegeben“, so Trainer Matthias Struck.

„Wir haben in der Abwehr sehr gut gestanden und haben clever Bälle abgefangen“, so der THL-Trainer weiter. „Die Achse zwischen Mittelmann Reinarz und Kreisläufer Weiß haben wir fast komplett aus dem Spiel genommen, die Panther kamen nicht zum Zuge.“ Bis Zur Pause folgten ganze neun Treffer in Serie für die Jungs vom Team HandbALL. Julius Rose netzte zum 15:7-Pausenstand ein, in der Partie schien schon zur Halbzeit eine kleine Vorentscheidung gefallen zu sein.

Denn auch nach dem Seitenwechsel machten die Gäste dort weiter, wo sie aufgehört hatten. Beim 18:8 lagen erstmals zehn Treffer zwischen den Panthern und den Lippern. „Unser Tempospiel hat heute sehr gut geklappt“, berichtet Struck. So konnte sich das Team HandbALL auch weiterhin auf eine stabile Deckung verlassen und setze sich mit vielen Gegenstößen und somit leichten Treffern weiter ab.

In Folge konnten die Jungs von Marcel Mutz zwar mehrmals auf sieben Toren verkürzen, da ihr Trainer versuchte, durch eine Anpassung der Deckung wieder mehr Zugriff auf das Spiel zu bekommen, „aber auch gegen die 4:2-Deckung haben wir gute Lösungen gefunden. Mit Hangstein auf links, Tironzelli in der Mitte und Pauly rechts haben wir uns immer wieder freie Würfe erspielen können“, sah Matthias Struck ein starkes Spiel aber von allen seiner Jungs. Julian Fulda setzte mit seinem zweiten Tor zum Endstand von 32:21 dann den Schlusspunkt unter die starke Partie des Team HandbALL.

„Das war eine absolut verdiente Sache heute. Alle haben ihren Teil dazu beigetragen“, lobte der Trainer. „Die Jungs sollen das jetzt noch genießen, bevor wir uns dann auf das wichtige Heimspiel gegen die Ahlener SG konzentrieren.“ Nach dem deutlichen und auch in der Höhe absolut verdienten 32:21-Sieg glich das Team HandbALL das Punktekonto aus und steht mit nun 12:12 weiter auf dem achten Platz in der 3. Liga Nord-West.

Am kommenden Samstag ist die Ahlener SG zu Gast in der wineo-ARENA. Das Spiel wird um 19:30 Uhr angepfiffen.

Team HandbALL: Zecher, Wetzel (n.e.); Fulda 2, Rose 2, Engelhardt 2, Hangstein 6, Pauly, Hansen 1, Reitemann 2, Tironzelli 1, Geis 3, Schalles 13/6.

Foto: Maxim Schalles

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst 3.Liga

13.12.2019 20:00
3.Liga Nord-West, 16.Spieltag
  
HSG Bergische Panther - VfL Eintracht Hagen 0 : 0
  
Longericher SC Köln - Wilhelmshavener HV 0 : 0
3.Liga Nord-Ost, 16.Spieltag
  
TSV Burgdorf II - Handball Hannover-Burgwedel 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 09.12.2019 01:10:26
Legende: ungespielt laufend gespielt