Longerich: Update 3.Liga

3.Liga Nord-West
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Nachdem die Spielzeit 2019/20 Ende Juni auch offiziell beendet wurde, blicken wir gespannt auf die kommende Saison, die nach wie vor von der Corona-Pandemie geprägt sein wird. Aufgrund des Abbruchs der letzten Spielzeit und der getroffenen Auf- und Abstiegsregelung umfassen die Ligen 72 Mannschaften, so dass jede der 4 Staffeln aus 18 Mannschaften bestehen wird.

Ob es ggf. zu einer Aufstockung der Ligen-Anzahl auf 5 kommen oder sich der Modus ändert wird, sind nur zwei Szenarien, mit denen sich die Spielkommission des Deutschen Handballbundes beschäftigt. Zudem laufen aktuell Umfragen des DHB an die Landesverbände, die Bundesländer und Vereine der 3. Liga über die derzeitige Situation, um sich ein Gesamtbild zu verschaffen. Aufgrund unterschiedlicher Corona-Lockerungen für den Sport in den einzelnen Bundesländern, ist der Trainingsbetrieb bei den Vereinen unterschiedlich weit fortgeschritten. So umfasste bspw. die 3. Liga Nord-West in der vergangen Saison Mannschaften aus den Bundesländern Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen. Darüber hinaus gibt es auch noch Vorgaben der jeweiligen Städte, die bei der Planung und Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs beachtet werden müssen. Im Rahmen der bevorstehenden Sitzung der Spielkommission (Termin 18. Juli) sollen sowohl die Ergebnisse der Umfragen diskutiert als auch die konkreten Planungen für die kommende Spielzeit vorgenommen werden. Wir sind zuversichtlich, Euch im Anschluss nähere Informationen zu dem Saisonstart, der Staffeleinteilung sowie den Rahmenbedingungen (Zuschauer, Richtlinien, etc.) mitzuteilen.

Unabhängig von den organisatorischen Themen bereitet sich die Mannschaft individuell auf den bevorstehenden Start der Vorbereitung vor. Neben Laufeinheiten standen Home-Workouts und/oder Einheiten im Fitness-Studio auf dem Programm. Zusätzlich haben die Spieler die Corona-bedinge Pause genutzt, um verschleppte Wehwehchen auszukurieren, neue Kraft zu tanken oder Zeit im Kreise ihrer Liebsten zu verbringen.

Der Vorbereitungsstart ist aktuell für Anfang/Mitte Juli geplant. Das neu formierte Trainertrio um Cheftrainer Andreas Klisch und Co-Trainer Christian ‚Kiki‘ Born wurde um den Trainer unserer erfolgreichen Oberliga-Mannschaft erweitert. Philipp Krüger ersetzt den bisherigen Co-Trainer Felix Janssen, der aufgrund beruflicher Verpflichtungen der Aufwand nicht mehr leisten kann, dem LSC aber in anderer Funktion erhalten bleibt. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Felix für dein Engagement in den letzten Jahren, sowohl als Spieler als auch als Co-Trainer.

LSC aktuell sprach mit Philipp über seine zukünftige Rolle. "Ich freue mich auf eine intensive Zeit mit beiden Mannschaften. Wir verfolgen das gemeinsame Ziel, eine noch engere Verbindung zwischen der 1. und 2. Mannschaft herzustellen. Dies ist die Basis, um junge Talente zu entwickeln und nachhaltig an die 3.Liga heranzuführen.Das Oberliga-Team bildet hierfür das perfekte Sprungbrett. Das Projekt hat sicherlich einen mittelfristigen Charakter, obwohl wir bereits jetzt einige Spieler enger integrieren werden. Dies ist eine große und genauso spannende Herausforderung – für mich wie auch für den Verein. Neben schweißtreibenden Einheiten in der Sporthalle und bei unserem Fitness-Partner ‚Fitness First‘ stehen unter anderem Testspiele gegen hochkarätige Mannschaften auf dem Plan. Ob und welcher Form diese Spiele absolviert werden, richtet sich nach den Landesvorgaben sowie der aktuelle Entwicklung und kann daher noch nicht kommuniziert werden."

Das Trainer-Trio wird dabei nahezu vollständig auf den Stamm der abgelaufenen Saison zurückgreifen können. Lediglich Simon Schlösser steht dem LSC nicht mehr zur Verfügung. Der spielstarke und torgefährliche Mittelmann läuft zukünftig für den Ligakonkurrenten HSG Bergische Panther und trifft in der nächsten Saison zweimal auf den LSC.

LSC Sportlicher Leiter Christian Stark: "Mit Simon verlieren wir einen der torgefährlichsten Spieler der 3. Liga. Wir bedauern den Wechsel, waren mit Simon lange im Austausch und sind letztlich zwar enttäuscht aber nicht überrascht. Zum Sportlichen, wo wir meiner Meinung nach ganz gute Argumente haben, kommt natürlich auch noch der finanzielle Aspekt und da konnten wir nicht mithalten."

Neu im Team begrüßen wir Max Zimmermann. Max stößt vom Zweiligaabsteiger HSG Krefeld zum LSC und verstärkt die Linksaußenposition. Lange Jahre als Gegner auf dem Parkett der 3. Liga wusste Max zu überzeugen, ab Sommer freuen sich die LSC-Verantwortlichen, dass Max für den LSC Tore wirft.

Sportlicher Leiter Chris Stark: "Max ist für uns eine Top-Verpflichtung und in schweren Corona-Zeiten für die LSC-Fans eine tolle Nachricht. Er wird unsere Mannschaft verstärken und beim Tempospiel, Würfen aus der Ecke oder im gebundenen Spiel Akzente setzen. Darüber hinaus haben wir einen charakterlich tollen Kerl verpflichtet, über dessen Zusage im Februar wir sehr erfreut waren und wir nächste Saison wieder einen Spezialisten auf dieser Position aufbieten können."

Zudem wird Youngster Bjarne Duckert noch stärker an das Drittliga-Team herangeführt und im Zuge des Austauschs zwischen der ersten und zweiten Mannschaft ein wichtiger Baustein für die Zukunft des LSC sein.

Veränderungen gibt es zudem noch im Team rund ums Team. So wird Physiotherapeut Malte Henning zukünftig das Team in alleiniger Verantwortung betreuen. Unser bisheriger Betreuer Geronimo Pfeffer wird in der kommenden Spielzeit unterstützt durch Bundesliga-Schiedsrichter Andreas Briese, der seine Schiedsrichter-Karriere nach Ende der abgelaufenen Saison beendet hat und den LSC in Zukunft unterstützen wird.

Der LSC freut sich auf eine spannende Saison in unseren neuen Spielstätte inmitten von Longerich. SAY U A LSC

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst 3.Liga

Es finden keine Begegnungen statt.