Ohne Punkte in Friesland

3.Liga Nord-West
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Ohne Punkte und mit einer deutlichen 14:34 (8:15) – Auswärtsniederlage im Gepäck musste die Zweite des VfL Gummersbach am vergangenen Sonntag die Heimreise aus Ostfriesland antreten.

Nach der zweiten Niederlage in Folge weisen die Blau-Weißen mittlerweile ein Punktekonto von 11:21 vor und rangieren damit auf dem 12. Tabellenplatz. „Dass es heute schwer werden würde, war mir schon vor dem Spiel klar. Aber, dass wir mit 20 Toren verloren haben, verschlägt mir fast die Sprache“, so VfL-Trainer Maik Thiele, der mit Pierre Busch, Jonas Stüber, Yonatan Dayan und Fynn Herzig auf vier seiner Stammspieler verzichten musste, da diese am Vortag mit der ersten Mannschaft bei der HSG Konstanz aufliefen. Zudem hatten die Nachrücker der U19 ihr Spiel vom Samstagsnachmittag noch sichtlich in den Knochen.

Von der ersten Spielminute an war das Duell von der Dominanz der ostfriesischen Hausherren geprägt, sodass die Blau-Weißen innerhalb von drei Minuten mit 0:4 im Hintertreffen lagen. Für das erste Tor auf Gummersbacher Seite sorgte Tobias Weiler (1:4;4.), der an dem Abend insgesamt drei Mal für seine Mannschaft einnetzte. Drei weitere Treffer in Folge des gastgebenden OHV Aurich ließen die Oberbergischen zunehmend in Rückstand geraten, nach 12 gespielten Minuten lag man bereits mit 1:7 zurück. Nachdem Malte Meinhardt (4:10;17.) und Oliver Perey (5:10;19.) nacheinander den Ball im gegnerischen Tor unterbrachte münzten die Thiele-Schützlinge den vorherigen sieben-Tore-, in einen fünf-Tore-Rückstand um. Diesen Schwung konnte der Bundesliga-Unterbau allerdings nicht nutzen, um weiter in Schlagdistanz zu kommen. Im Gegenteil ging es über 6:12 (21.) und 7:13 (24.) mit einem sieben-Tore-Vorsprung der Heimmannschaft (15:8) für die Mannschaften in die Kabine.

Auch im zweiten Durchgang kamen die Gummersbacher nicht in Tritt, sodass die Gegner einen weiteren 5:0-Lauf hinlegten und ihre Führung nach sieben gespielten Minuten in der zweiten Halbzeit auf 12 Tore ausbauten (8:20). In Minute 39 war es Florian Schmidt, der den Ball zum ersten Mal nach Wiederanpfiff im Tor der Gastgeber zum 9:20 unterbrachte. In den verbleibenden 20 Spielminuten trafen die Gummersbacher lediglich noch fünf Mal das gegnerische Tor, sodass die Partie schlussendlich mit einem für die Gäste aus Gummersbach demütigenden Spielstand von 14:34 abgepfiffen wurde. „Heute hatte man das Gefühl, dass eine Verbandsligamannschaft in der 3. Liga gespielt hat“, so der sichtlich verärgerte VfL-Coach nach Abpfiff der Partie.

Im nächsten und gleichzeitig letzten Ligaspiel des Kalenderjahres 2019 trifft die Zweite des VfL Gummersbach auswärts auf den derzeitigen Tabellenzweiten, den TuS Spenge. Das Spiel findet am Samstag, den 14. Dezember in der Realschule Spenge statt, wo die Gummersbacher ab 19.15 Uhr sicherlich das vergangene Spiel beim OHV Aurich in weiten Teilen versuchen wettzumachen.

 

OHV Aurich – VfL Gummersbach II 34:14 (15:8)

VfL: Weiler, Kaysen (je 3), Meinhardt (2/1), Häseler, Schmidt (2), Schuster, Perey (je 1)

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst 3.Liga

31.01.2020 20:00
3.Liga Nord-Ost, 21. Spieltag
  
TSV Burgdorf II - SV Anhalt Bernburg 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 28.01.2020 04:31:10
Legende: ungespielt laufend gespielt