Wie geht es in Spenge weiter?

Foto: Verein

3.Liga Nord-West
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Am vergangenen Donnerstag hat sich das Spenger Team erstmals wieder zu einer außerordentlichen Spielersitzung in der Spenger Sporthalle getroffen. Natürlich unter Einhaltung der bestehenden Hygiene-Verordnungen mit Maske und dem gebührenden Sicherheitsabstand.

Horst Brinkmann berichtete über mögliche Szenarien, wie die nächste Runde in der 3. Handball-Liga ablaufen könnte. Darüber hinaus informierten Sebastian Cuhlmann, Heiko Holtmann und Stefan Kruse über Trainings-Planung und -Steuerung für die Saison 2020-2021.

Wann der Auftakt in die neue Saison startet, welche Mannschaften gemeinsam mit dem TuS Spenge in einer Staffel spielen werden und welche konkreten Auflagen es für die Durchführung der Heimspiele geben wird, steht zum jetzigen Zeitpunkt nicht fest.

Horst Brinkmann : »Wir werden uns bemühen, unsere Fans weiter auf dem Laufenden zu halten. Insgesamt müssen wir uns aber darauf einstellen, dass sich der Drittliga-Handball in Spenge in der kommenden Spielzeit verändern wird.«

Bei der Bewältigung der schwierigen, aktuellen Situation wird auch die Mannschaft stark mit einbezogen.

Heiko Holtmann : »Wir sitzen alle in einem Boot. Und dass wir auch gemeinsam in eine Richtung rudern, zeigt sich daran, dass der Solidaritätspakt – den wir durch den Gehaltsverzicht mit den Spielern geschlossen haben – uneingeschränkt von Allen getragen wurde und weiterhin getragen wird.«

Auch darüber hinaus sind alle Beteiligten beim TuS damit beschäftigt, Lösungen und Aktionen zu entwickeln, um den Verein wirtschaftlich zu unterstützen.

Horst Brinkmann : »Da kann ich ganz aktuell von einer ganz wunderbaren Aktion berichten. Der ehemalige Spenger Spieler Raimund Kniep (er spielte in den 60iger Jahren in Spenge) – er lebt heute in Hamburg – verfolgt noch heute den TuS Spenge, schrieb mir vor kurzem einen Brief und hat den Verein in der Corona-Krise mit einer Spende unterstützt. Eine ganz tolle Geste, die vielleicht den einen oder anderen Anhänger motiviert, uns in der schwierigen Phase zu unterstützen. Ich freue mich jedenfalls über jeden Anruf!«

Auch die Mannschaft denkt konkret über einige Fan-Aktionen nach, die in nächster Zeit über die Sozialen Netzwerke und die Website des TuS Spenge kommuniziert werden.

Bleibt gesund, bleibt uns treu
#wirsinddertus

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst 3.Liga

Es finden keine Begegnungen statt.