Rhein-Neckar Löwen verpflichten Lukas Nilsson

Foto: Verein

1.Bundesliga
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Die Rhein-Neckar Löwen fahren mit einem weiteren Neuzugang ins Trainingslager für die kommende Spielzeit und haben damit ihre Personalplanungen für die im Oktober startende Saison 2020/2021 abgeschlossen. Mit Lukas Nilsson wechselt ein weiterer schwedischer Nationalspieler zu den Löwen, die nun mit sechs skandinavischen Auswahlspielern in die kommende Saison gehen.

Der 23-jährige Rückraumspieler kommt vom Deutschen Meister THW Kiel und ist nach seinem Landsmann Albin Lagergren (SC Magdeburg) und Mait Patrail (TSV Hannover-Burgdorf) der dritte Neuzugang für die Löwen, bei denen er einen Dreijahresvertrag unterschrieben hat. „Ich freue mich auf meine neue Aufgabe bei den Rhein-Neckar Löwen. Ich komme in eine der besten Mannschaften der Bundesliga mit ehrgeizigen Zielen für die nächsten Jahre und möchte bei den Löwen Verantwortung übernehmen,“ so der in Ystad geborene Rechtshänder, der bisher 73 Länderspiele für sein Heimatland bestritten hat.

„Mit Lukas Nilsson bekommen wir eine weitere, torgefährliche Alternative für unseren Rückraum. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit ihm und sehe ihn noch lange nicht am Ende seiner Entwicklung“, so Löwen-Trainer Martin Schwalb. „Mit Lukas konnten wir einen weiteren, vielversprechenden Spieler für die Rhein-Neckar Löwen gewinnen. Wir sehen in ihm das Potenzial, in unserem Rückraum in den nächsten Jahren eine tragende Rolle zu übernehmen. Seine Mitspieler aus der Nationalmannschaft dürften zudem seine Eingewöhnung bei uns erleichtern“, kommentiert Oliver Roggisch, Sportlicher Leiter der Löwen, die Verpflichtung.

„Ich möchte mich beim THW Kiel für die angenehmen Gespräche bedanken. Als klar war, dass Lukas den THW noch in diesem Sommer verlassen könnte, haben wir die Verhandlungen über einen Wechsel aufgenommen und freuen uns, dass er ab sofort das Löwen-Trikot trägt. Für die vor uns liegende Saison, die für die Nationalspieler mit einer geplanten Weltmeisterschaft und Olympischen Spielen wohl eine der härtesten werden dürfte, wollten wir unbedingt noch einen weiteren Rückraumspieler verpflichten. In der aktuellen Situation müssen besonders die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für solch einen Transfer passen“, erklärt Löwen-Geschäftsführerin Jennifer Kettemann.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Bundesliga

Es finden keine Begegnungen statt.