22
Fr, Okt
0 New Articles

SCM gewinnt Weihnachtsspiel

Foto: Ingrid Anderson-Jensen

1.Bundesliga
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Der SCM hat heute Abend sein Weihnachtsspiel zum Jahresende mit 33:25 (19:10) gegen die TSV Hannover-Burgdorf gewonnen. Damit stehen die Grün-Roten nach den 14 Spielen bei 9 Siegen, einem Unentschieden und 4 Niederlagen in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga vorerst auf dem 5.Platz vor der WM-Pause im Januar 2021.

Heute beim Duell mit den RECKEN waren Omar Ingi Magnusson und Zeljko Musa mit je 6 Toren für den SCM und Fabian Böhm mit 5 Treffern für die TSV die erfolgreichsten Schützen. Green überragte mit 13 Paraden.

Die Magdeburger Jungs hatten wie zuletzt den Kader, bis auf Matze Musche und Magnus Gullerud, komplett an Deck. Auch die Angriffs-Startsieben schickte Trainer Bennet Wiegert unverändert auf die Platte. Jannick Green, Lukas Mertens, Christian O'Sullivan, Marko Bezjak, Zeljko Musa, Omar Ingi Magnusson und Daniel Pettersson begannen beim SCM. In den Bundesliga-Heimduellen in der GETEC Arena seit November 2016 war bei SCM vs. TSV alles drin. Da wurde das volle Programm geboten. Der historischen höchsten Heimpleite der grün-roten Bundesliga-Vereinsgeschichte mit 22:37 folgten zwei klare Siege (31:22, 34:23) und zuletzt im Februar dieses Jahrs ein 30:30-Unentschieden. Auch heute war es spannend, ob der SCM als Favorit gegen die RECKEN, die sehr wichtigen zwei Punkte in Magdeburg behalten kann.

Was für ein Blitzstart der Grün-Roten. Starke Verteidigung: zwei Paraden von Green, 100 Prozent Wurfquote im Angriff. Mertens, Magnusson, Steinert und Pettersson trafen zum 4:1 (4.) - der SCM blieb vorn. Nach Ballverlust der RECKEN erzielte Bezjak im Tempogegenstoß das 7:4 (9.). Als Magnusson zum 9:5 (11.) einnetzte, musste TSV-Trainer Carlos Ortega bereits seine erste Auszeit nehmen. Doch auch der nächste Angriff seiner Mannschaft endete mit einem Fehler, den der SCM durch Pettersson zum 10:5 (12.) bestrafte. Stark, wie Green den Siebenmeter von Martinovic entschärfte. SCM-Kapitän O'Sullivan erhöhte auf 11:5. Der Lauf ging so weiter. Mit Siebenmeterstrafwurf traf Magnusson zum 12:5 (17.). Jetzt waren es schon 7:1-Treffer in Folge. Erst Martinovic mit verwandelten Strafwurf brach zum 6:12 (18.) wieder den Bann. In den letzten zehn Minuten konnten die Burgdorfer nur zwei Tore erzielen. Nach dem 14:6 (21.) von Magnusson versuchten die RECKEN mit der zweiten Auszeit das SCM-Tempospiel zu stoppen. Auch der Versuch verpuffte. Das Acht-Tore-Plus der Magdeburger Jungs blieb konstant und Musa baute den Vorsprung sogar auf 19:10 (29.) aus. In letzter Sekunde bekam Burgdorfs Keeper Ebner mal eine Hand an den Ball von Pettersson und es ging hochverdient mit 19:10 in die Pause.

Die Statistik der 1.Halbzeit war stark beim SCM, niederschmetternd für die TSV. Das Torwartduell gewann Green (41 Prozent Fangquote) klar mit 7:1 gegen Lesjak und Ebner bei Burgdorf. Die Grün-Roten versenkten 19 von 20 Würfen, eine überragende Quote von 95 Prozent. Auch die vier technischen Fehler in 30 Spielminuten waren ein guter Wert. Aus dem Rückraum fern lag der SCM mit 7:3 Treffern gegen die TSV vorn. So stark kann es für die Magdeburger Jungs bleiben.

Zum Start in die zweite Spielhälfte parierte Green den Siebenmeter von Martinovic und Musa netzte zum 20:10 (32.) und der ersten zweistelligen SCM-Führung ein. Green war weiter ein Top-Rückhalt, jetzt schon mit 10 gehaltenen Bällen. Im Angriff ließ die Konzentration der Grün-Roten etwas nach und gute Chancen wurden vergeben. Aber vom 21:14 zog der SCM gleich wieder durch Mertens im Konter auf 24:14 (41.) weg. Am 2.Weihnachtstag konnte nur der SCM feiern. Pettersson verwandelte frei und sicher zum 26:16 (45.). Beim A2-Derby wurden die Burgdorfer überrollt. Die zwei Punkte lagen bei den Magdeburgern auf dem Gabentisch. Nach dem 29:18 (50.) durch Hornke nahm die TSV ihre dritte und letzte Auszeit - es ging noch um Ergebniskosmetik. So traf TSV-Keeper Lesjak zum 30:23 (55.) ins leere SCM-Tor. Wie auf der Gegenseite O'Sullivan zum 32:25. Am Ende stand ein souveräner 33:25-Sieg des SCM gegen die TSV Hannover-Burgdorf.

 

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren