29
So, Nov
25 New Articles

Siegreiches Comeback der Füchse

Foto: Lächler

1.Bundesliga
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Die Füchse Berlin gewinnen ihr Auswärtsspiel beim Bergischen HC mit 31:29 (16:17). Am Samstagabend war Hans Lindberg mit zehn Toren im ISS DOME Düsseldorf.

Das erste Pflichtspiel für die Füchse Berlin seit dem 1. November begann mit hohem Tempo beider Mannschaften. Die Berliner wie auch der BHC versuchten über die schnelle Mitte und den Positionsangriff zu umgehen. Dies spiegelte sich auch im Ergebnis wider. Hans Lindberg traf nach neun Minuten schon zum 5:5, nach 16 Minuten war es wiederum Hans Lindberg der per Strafwurf zum 10:10 verwandelte.

Beide Torhüter konnten zu diesem Zeitpunkt noch wenige Bälle entschärfen und auch die Abwehrreihen standen weiterhin löchrig. Nutznießer war bei den Berlinern immer wieder Jacob Holm. Der dänische Mittelmann war Taktgeber im Angriff und verwandelte alle vier Würfe in der ersten Halbzeit. Erst zum Ende des ersten Durchgangs zeigte Dejan Milosavljev zwei wichtige Paraden und hielt die Mannschaft von Jaron Siewert im Spiel. Statt einem Drei-Tore-Rückstand verkürzten die Füchse erneut und gingen mit einem 16:17 aus Sicht der Berliner in die Kabinen.

Stark kamen die Füchse dann aus der Kabine und zogen mit einem 5:1-Lauf nach zehn gespielten Minuten im zweiten Durchgang auf 21:18 davon. Die komplette zweite Hälfte geriet die Siewert-Sieben dann auch nicht mehr in Rückstand. Durch die stabilere Abwehr fand auch Torwart Milosavljev immer besser ins Spiel und stand am Ende bei 12 Paraden. Nachwuchs-Linksaußen Tim Freihöfer kam für Namensvetter Tim Matthes ins Spiel und traf direkt doppelt. Einige hitzige Minuten und Zeitstrafen später war es dann auch der junge Rechtshänder, der nach einer überragenden Parade Milosavljevs zum umjubelten 31:29-Endstand traf.

Bergischer HC – Füchse Berlin 29:31 (17:16)

Bergischer HC: Rudeck (7 Paraden), Mrkva (3 Paraden), Draj 5, Gunnarsson 4/3, Majdzinski 3, Babak 3, Szücs 1, Gutbrod 4, Boomhouwer 1, Stutzke 3, Schmidt 5

Füchse: Milosavljev (12 Paraden, 1 Tor), Wiede 4, Holm 6, Gojun 1, Andersson 2, Lindberg 10/6, Freihöfer 3, Matthes 2, Koch 1, Drux 1

Jaron Siewert: "Erste Halbzeit haben wir auf jeden Fall große Probleme im Rückzug, da bekommen wir sieben Gegentore in der zweiten Welle. In der zweiten Halbzeit schaffen wir das besser. Eigentlich haben wir nach dem 5:1-Lauf alles im Griff, dann kommt aber nochmal Stress auf. Über das ganze Spiel haben wir aber glaube ich verdient gewonnen. Jacob Holm macht es stark im eins gegen eins, Fabi nimmt sich die Würfe aus dem Rückraum. Und vor Tim Freihöfer habe ich Respekt, dass er den kühlen Kopf bewahrt hat."

Fabian Wiede: "Ich habe in den letzten Wochen viel trainiert und viel an mir gearbeitet. Wir wussten, dass der BHC schnell nach vorne spielt und eine starke erste Welle spielen kann. Da waren wir nicht clever genug. Von beiden Mannschaften war es in der ersten Halbzeit kein gutes Spiel in der Abwehr. Man hat schon gesehen, wenn die Abwehr besser steht, dass er (Milosavljev) dann auch mal den Ball wegnimmt. Natürlich bin ich stolz auf die Mannschaft, wir haben mit Emotionen das Spiel an uns gerissen. Es hat gezeigt, dass wir uns untereinander pushen können."

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren