Zwei Talente haben sich entschieden

1.Bundesliga
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Mit Maximilian Nowatzki und Simon Strakeljahn haben zwei Spieler aus dem GWD-Anschlusskader die Weichen für ihre sportliche Zukunft gestellt. Während Strakeljahn den Grün-Weißen für ein weiteres Jahr erhalten bleibt, hat sich Nowatzki für einen Wechsel entschieden.

Simon Strakeljahn spielt bereits seit vier Jahren für GWD und gehört seit 2018 dem Anschlusskader der Ostwestfalen an. In der aktuellen Saison tauchte der Mittelmann 18 Mal in der Spieltagsstatistik auf und erzielte am 2. Weihnachtstag bei der SG Flensburg-Handewitt sein erstes Bundesligator. Entscheidende Akzente konnte er in den Spielen der GWD-Reserve setzen, wo er in 24 Einsätzen 84 Mal traf.

Nach zwei Jahren im Profikader zieht es Maximilian Nowatzki von Minden weg. Der Linkshänder sagt damit nach insgesamt fünf Jahren an der Weser „Lebewohl“. 33 Spiele und 5 Tore weist die Bundesligabilanz des 20-Jährigen auf. Sein Erstligadebüt feierte der Mann mit der Nummer 4 im März 2017 gegen die SG Flensburg-Handewitt, genau ein Jahr später durfte er gegen die Rhein-Neckar Löwen zum ersten Mal ein Tor bejubeln. In der Drittligamannschaft gehörte er mit 82 Saisontreffern zu den Leistungsträgern. Wir danken Maximilian für seinen Einsatz im GWD-Trikot und wünschen ihm für die nächsten Stationen seiner Handball-Laufbahn alles Gute!

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Bundesliga

Es finden keine Begegnungen statt.