SG segelt weiterhin an der Spitze

1.Bundesliga
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

glandorf holger frei tom wellerDie SG Flensburg-Handewitt hat ihren sehr guten Start in der DKB Handball-Bundesliga ausgebaut. Am Abend schlug sie die MT Melsungen mit 29:25 (16:11).Die SG begann mit fast der identischen Aufstellung wie zuletzt gegen die Rhein-Neckar Löwen. Einzige Änderung: Petar Djordjic fing im linken Rückraum an.

Bei Melsungen versuchte es zunächst hauptsächlich Momir Rnc, der das 0:1 erzielte. Dann war aber Mattias Andersson der Herr der „Hölle Nord“. Der schwedische Keeper knüpfte da an, wo am Samstag aufgehörte hatte. Nach etwas mehr als fünf Minuten hatte er bereits fünf Paraden auf dem Konto und bewegte sich zeitweise im Bereich einer 80 Prozent-Quote. Die Fans waren aus dem Häuschen.

Die SG Angreifer warfen schnell ein Polster heraus. Holger Glandorf (s. Foto) sauste mit seiner Dynamik durch und erzielte das 6:1. Michael Roth bat seine Truppe das erste Mal zur Auszeit. An der Dominanz der Gastgeber änderte sich nichts. Immer wenn die Hessen verkürzten, antwortete die SG. Lasse Svan vollendete eine schnelle Mitte zum 8:3. Anders Eggert kullerte den Ball von Linksaußen zum 10:5 in die Maschen. Mit Kentin Mahé mischte nun eine neue Rückraum-Kraft mit.
Dann ein Mini-Tief: Melsungen verkürzte auf 10:8. Aus dem Rhythmus ließen sich die Hausherren aber nicht bringen. Thomas Mogensen düste zum 13:9, der Gegner beantragte bereits das zweite Team-Timeout. Das Vier-Tore-Polster hielt. Kurz vor der Pause spendeten die Zuschauer stehende Ovationen. Dabei drückte Lasse Svan den Ball zum 16:11 ins Netz und verschwand hocherfreut in der Kabine.

Zu Beginn der zweiten Hälfte bekam Kentin Mahé sogleich einen Strafwurf zugesprochen, den Anders Eggert sicher verwandelte. 17:11! Der Gast rückte auf 18:14 heran, Dann unterlief der SG ein Ballverlust. Geistesgegenwärtig sprang Kentin Mahé in den Gegenstoß. Sofort wurde umgeschaltet, Anders Eggert tauchte frei vor dem MT-Gehäuse auf und versenkte den Ball. Das machte der „Hölle Nord“ sichtlich Spaß.

Johan Jakobsson kam in die Partie und erzielte das 23:18. Kurz darauf stand der Schwede neben seinem Linkshänder-Kollegen Holger Glandorf auf der Platte. Eine Zeitstrafe gegen Lasse Svan hatte diesen seltenen Anblick ermöglicht. Derweil war Petar Djordjic nun in Abwehr und Angriff gefordert. Das Spiel steuerte spätestens dann auf eine Entscheidung zu, als die Melsunger zwei Siebenmeter nicht unterbringen konnten. In der 53. Minute warmer Applaus: Ivan Horvat feierte seine Bundesliga-Premiere. Kurz darauf ein ähnliches Bild, als Anders Zachariassen in die Partie einstieg. Ljubomir Vrranjes trommelte seine Jungs noch einmal zusammen, um die Taktik an die neue Besetzung anzupassen. Es fruchtete: Ivan Horvat machte gleich danach sein erstes Tor. Die Fans sangen: „Die Nummer eins im Land sind wir!“

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Bundesliga

24.08.2019 18:30
2.Handball-Bundesliga, 01.Spieltag
  
VfL Gummersbach - TuSEM Essen 0 : 0
24.08.2019 19:00
2.Handball-Bundesliga, 01.Spieltag
  
TUS N.-Lübbecke - DJK Rimpar Wölfe 0 : 0
  
HSG Krefeld - VfL Lübeck-Schwartau 0 : 0
24.08.2019 19:30
2.Handball-Bundesliga, 01.Spieltag
  
TuS Ferndorf - HSV Hamburg 0 : 0
  
TV 05/07 Hüttenberg - HSG Konstanz 0 : 0
  
TSV Bayer Dormagen - EHV Aue 0 : 0
  
HSC 2000 Coburg - TV Emsdetten 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 24.08.2019 00:00:55
Legende: ungespielt laufend gespielt