Von Chambéry nach Coburg

1.Bundesliga
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

heinevetter silvio berlin foto laechler2Kaum 24 Stunden hatten die Spieler der Füchse Berlin Zeit, um sich auszuruhen. Sonntag sind sie noch erfolgreich in Chambéry gewesen (EHF-Cup, 25:22 gewonnen), am Montag stand die Rückreise aus Frankreich an und in der Nacht auf Mittwoch übernachten die Profis in Oberhof, um am 12. Oktober (20:15 Uhr) zu Gast beim HSC 2000 Coburg zu sein. Der Aufsteiger machte vor allem mit dem Auftaktsieg gegen die MT Melsungen auf sich aufmerksam. Warnung genug, ihn nicht zu unterschätzen.

Nach der ersten Niederlage in dieser Saison gegen den THW Kiel haben sich die Berliner am vergangenen Sonntag mit einem 25:22-Sieg gegen Chambéry im EHF-Pokal zurück in die Erfolgsspur gekämpft und wollen nun gegen Coburg die nächsten Bundesligapunkte holen, um den Anschluss an die Spitzengruppe zu wahren. Wie auch schon gegen den deutschen Rekordmeister zeigten sich bei den Füchsen Schwächen im Angriff. Zu viele vergebene Chancen ließen die Begegnung länger offen, als nötig.

Sehr gut war jedoch die Abwehrleistung und auch Silvio Heinevetter (s. Foto) lieferte eine starke Leistung ab. Dementsprechend soll auch in Coburg die Defensive wieder stimmen. Im Angriff muss jedoch an der Wurfausbeute gearbeitet und einfache Fehler müssen abgestellt werden, wenn die Hauptstadthandballer Zählbares aus dem Süden mit nach Hause bringen wollen. Denn in der Bundesliga ist auch der Tabellen-Siebzehnte von Trainer Jan Gorr nicht zu unterschätzen.

„Gerade zu Hause bei einer tollen Atmosphäre ist Coburg ein starker Gegner, der uns sehr viel abverlangen kann. Wir müssen mit der nötigen Konzentration und mit absolutem Ernst an das Spiel herangehen.", sagt Sportkoordinator Volker Zerbe.

Zum Auftakt überraschte der Aufsteiger sofort und holte sich mit dem 25:20-Erfolg gegen die MT Melsungen die ersten Punkte der Saison. Diese blieben jedoch bislang die einzigen, auch wenn gerade gegen den SC DHfK Leipzig, den VfL Gummersbach und den TVB 1898 Stuttgart eine ansprechende Leistung gezeigt wurde. Gegen die HSG Wetzlar, den TBV Lemgo und die Rhein-Neckar Löwen setzte es jedoch deutliche Niederlagen.

Umso motivierter werden die Coburger sein, gegen die Füchse vor heimischem Publikum alles aus sich herauszuholen und etwas für ihr Punktekonto zu tun. Anpfiff der Begegnung ist am Mittwoch um 20:15 Uhr in der HUK-Coburg-Arena. Das nächste Heimspiel der Berliner steht am 16. Oktober 2016 um 15:00 Uhr gegen Chambéry an. Dann wird es um den Einzug in die dritte Qualifikationsrunde des EHF-Pokals gehen. Dafür braucht die Mannschaft von Erlingur Richardsson die Unterstützung der Fans. Karten sind noch an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

PM Füchse Berlin (Foto: Foto-Lächler)

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Bundesliga

24.08.2019 18:30
2.Handball-Bundesliga, 01.Spieltag
  
VfL Gummersbach - TuSEM Essen 0 : 0
24.08.2019 19:00
2.Handball-Bundesliga, 01.Spieltag
  
HSG Krefeld - VfL Lübeck-Schwartau 0 : 0
  
TUS N.-Lübbecke - DJK Rimpar Wölfe 0 : 0
24.08.2019 19:30
2.Handball-Bundesliga, 01.Spieltag
  
TV 05/07 Hüttenberg - HSG Konstanz 0 : 0
  
TSV Bayer Dormagen - EHV Aue 0 : 0
  
HSC 2000 Coburg - TV Emsdetten 0 : 0
  
TuS Ferndorf - HSV Hamburg 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 24.08.2019 00:10:10
Legende: ungespielt laufend gespielt