Eulen unterliegen am Familientag

Foto: Verein

1.Bundesliga
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Der Familien-Tag fand viel Zuspruch: Viele Zuschauer folgten dem Ruf der Eulen und kamen mit der ganzen Familie zum Eventspieltag. Es herrschte reges Treiben im Foyer und im Lichthof der Eberthölle.

Die zahlreichen Spielstationen waren gut besucht, die Wurfgeschwindigkeits-Messung und das Riesen-Dart waren besonders beliebt. Getreu dem Motto Handball-Hilft! gaben die Eulen der Stiftung der Deutschen Krebshilfe die Möglichkeit, Zuschauer über die Krebsvorsorge zu informieren. Die gesamten Erträge der hier angebotenen gesunden Pausen-Tüten wurden an die Deutsche Krebshilfe gespendet. Lenz Products unterstützte die Aktion und spendete von jedem verkauften Artikel ebenfalls 10 Euro. Teampartner FitLine sowie Gesundheitspartner Pronova BKK unterstützen den Familientag ebenfalls mit tollen Gewinnspielen und einer Fotobox vor Ort.

Die Partie am Gründonnerstag startete ausgeglichen: Die 2350 Zuschauern in der ausverkauften Eberhölle sahen ein Spiel, bei dem vor allem die Abwehrreihen zu Beginn dominierten - es fielen wenige Tore. Jerome Müller gelang es, einen technischen Fehler der Eulen noch vor dem drohenden Gegenstoß auszumerzen: Er fing den Ball ab, schraubte sich hoch und traf aus dem Rückraum zum 3:3. Nach einer Viertelstunde musste Fredy Stüber mit der ersten Zeitstrafe zwei Minuten von der Platte. Die Gäste nutzten die Überzahl und stellten eine zwei-Tore-Führung her. Nach einem verworfenen Siebenmeter und Špilers Treffer an den Pfosten konnte FRISCH AUF! Die Führung sogar auf vier Zähler ausbauen – Rentschler traf zum 6:10 (22.). Nach Ben Matschkes Auszeit agierten die Eulen mit der 5:1-Abwehr. Matschkes Umstellung zeigte Wirkung und stabilisierte die Defensive. Kapitän Gunnar Dietrich erzielte den letzten Treffer der ersten Halbzeit, es ging mit 9:12 in die Kabinen.

Nachdem in der Halbzeitpause der DKB Superwurf in der Friedrich-Ebert-Halle zu Gast war, startete der zweite Durchgang nach Maß für die Eulen: Max Haider konnte sich am Kreis durchsetzen und ließ den Rückstand schrumpfen. Nach einem Stürmerfoul der Gäste gelang Pascal Bührer der erneute Anschlusstreffer zum 11:13. Den Gästen war nun anzumerken, dass sie nichts zu verschenken hatten: Nach jedem Treffer der Eulen folgte prompt das Tor für die Schwaben. Den Ludwigshafenern unterliefen zu viele technische Fehler, die Abwehr stand nicht mehr stabil. So gelang es FRISCH AUF! schnell, eine deutliche Führung herauszuspielen. Spielmacher Tim Kneule traf zum 13:18. Diese komfortable Führung bauten die Gäste kontinuierlich aus. Den Eulen fehlten die Ideen im Angriff und in der Abwehr der Zugriff. In der Folge gelang es den Gastgebern nicht, die Partie noch einmal spannend zu gestalten. Göppingen spielte die Führung konsequent herunter und brachte einen ungefährdeten Sieg über die Zeit.

Abseits der Platte war bei den Eulen neben dem Familien-Tag viel los: Neben dem Erhalt der uneingeschränkten Lizenz für die nächste Spielzeit konnten die Pfälzer am Donnerstag noch eine weitere Neuigkeit für die kommende Saison verkünden: Junioren-Nationalspieler Max Neuhaus wird nach der Sommerpause das Trikot der Eulen tragen. Max war bereits gestern im VIP-Raum der Eberthölle zu einem exklusiven Interview zu Gast und freut sich auf die kommenden Aufgaben.

Cheftrainer Ben Matschke:„Zunächst möchte ich mich für die ausverkaufte Halle bedanken, das ist toll! Göppingen hat sehr gut verteidigt und war von Anfang an konzentriert. Hat auf unsere Fehler gelauert, die wir dann auch gemacht haben. Es gelang den Gästen, diese Fehler umgehend zu bestrafen. Sie haben es nicht zugelassen, dass wir nochmal rankommen können. Wir haben eine gute erste Halbzeit gespielt und kommen auch nach der Pause mit -2 gut rein. In der Summe war der zweite Durchgang nicht gut genug. Mit 20 Gegentoren, einer Parade und sechs technischen Fehlern war es nicht möglich, ein engeres Ergebnis. Ich bin über das, was wir Phasenweise auf der Platte gezeigt haben, enttäuscht.“

Teammanager Philipp Grimm: „Wir haben dieses Jahr häufig genug gesehen, wie es laufen muss: Wir müssen zu 100% da sein und der Gegner darf nicht seinen besten Tag haben – das war heute nicht der Fall. Wir haben heute eine top eingestellte Göppinger Mannschaft gesehen, die dahin geht, wo es weh tut. Das hat uns gefehlt. Von unserer Seite war es heute definitiv zu wenig, um Göppingen ernsthaft in Gefahr zu bringen.“

Die Eulen Ludwigshafen:Asanin (1.-60.), Hanemann, Stüber (2), Salger (2), Dietrich (1), Scholz (1}, Špiler (3), Haider (2), Remmlinger, Falk (1), Hofmann, Durak (4/4), Bührer (1), Müller (4), Dippe (1/1), Valiullin (1).

FRISCH AUF! Göppingen:Rebmann (1.-60.), Prost, Kneule (4), Ritterbach, Damgaard, Heymann (6), Bagersted (1), Peric (2), Sörensen (1), Schiller (4), Rentschler (3}, Schöngarth, Zelenovic (5), Kozina (6/3).

Ergebnis: 23:32 (9:12) – Friedrich-Ebert-Halle Ludwigshafen - Zuschauer:2350 (ausverkauft) – Wurfquote: 58% / 84% - Quote gehaltener Bälle: 14% / 32% Schiedsrichter: Krag / Hurst (Frankfurt/Oberursel).

 

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Bundesliga

23.05.2019 19:00
DKB Handball-Bundesliga, 32.Spieltag
  
MT Melsungen - TSV Hannover-Burgdorf 0 : 0
  
SC DHfK Leipzig - HC Erlangen 0 : 0
DKB Handball-Bundesliga, 31.Spieltag
  
Rhein-Neckar Löwen - FA Göppingen 0 : 0
DKB Handball-Bundesliga, 32.Spieltag
  
TVB 1898 Stuttgart - SG Flensburg-Handewitt 0 : 0
  
SC Magdeburg - VfL Gummersbach 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 22.05.2019 18:45:58
Legende: ungespielt laufend gespielt