Rückreise ohne Punkte

Foto: Verein

1.Bundesliga
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Am 32. Spieltag der DKB Handball-Bundesliga traf der TBV Lemgo Lippe auswärts auf die SG BBM Bietigheim. Der TBV kam am Samstagabend von Beginn an nur schwer in die Partie und lag in der Halbzeit mit drei Toren zurück.

In der zweiten Hälfte zeigte das Team von Trainer Florian Kehrmann vor allem in der Abwehr eine bessere Leistung und konnte kurzzeitig die Führung übernehmen. Trotzdem mussten sich die Lipper am Ende mit 25:23 geschlagen geben. Bester TBV-Schütze war Patrick Zieker (s. Foto)  der gegen seinen Ex-Verein insgesamt zehn Mal erfolgreich einnetzte.

Kehrmann startete in der Abwehr mit Hübscher, Zieker, Baijens, Guardiola, Hornke, van Olphen und Johannesson, im Angriff kam der Wechsel zwischen van Olphen und Theuerkauf. Zieker überzeugte im ersten Lemgoer Angriff erneut auf Halblinks und setzte sich zum 1:1 durch. Der TBV zog nach dem Treffer der Gastgeber zum 2:2 nach. Anschließend ging der Ball im Angriff zwei Mal zu leicht verloren, Bietigheim nutzte seine Chancen und erhöhte auf zwei Tore, jedoch erzielte Theuerkauf in der achten Minute den 4:3-Anschlusstreffer. Der TBV tat sich im Angriff teilweise etwas schwer und die Gastgeber legten immer wieder zwei Tore vor. Kehrmann reagierte zunächst mit dem Torhüterwechsel und brachte Wyszomirski für Johannesson und wechselte anschließend Theuerkauf und Klimek am Kreis. In der 14. Spielminute trat Hornke beim 7:5 erneut zum Siebenmeterduell an und scheiterte zum zweiten Mal von der Linie gegen Domenico Ebner. Beim Zwischenstand von 8:5 hatte Kehrmann genug gesehen und zog seine erste Grüne Karte, um seine Mannschaft wachzurütteln, und brachte van Olphen im Angriff, der direkt den nächsten Strafwurf rausholte. Dieses Mal trat Zieker zum Duell an und verwandelte zum 8:6. Nach 22 Minuten erzielte Zieker mit seinem dritten Tor in Folge den 9:8-Anschlusstreffer für den TBV. Zweieinhalb Minuten vor dem Ende nahm auch BBM-Trainer Jonsson beim 11:9 seine Auszeit. Zum Ende der ersten Halbzeit leistete sich der TBV erneut zu einfache Fehler im Angriff, sodass die Mannschaft von Florian Kehrmann mit einem 13:10-Rückstand in die Kabine gehen musste.

Nach der Pause erzielte Theuerkauf den ersten TBV-Treffer und verkürzte auf 13:11. Vor allem Patrick Zieker konnte sich in der zweiten Hälfte immer wieder gegen die Bietigheimer Abwehr durchsetzen und in der 36. Spielminute mit dem Tor zum 16:13 seinen achten Treffer in der Partie markieren. Trotzdem holte Kehrmann im nächsten Angriff sein Team zu sich und agierte mit einem doppelten Angriff-Abwehr-Wechsel, Guardiola und van Olphen in der Abwehr und Baijens und Ebner im Angriff. Der Wechsel zeigte Wirkung und der TBV kämpfte sich immer weiter ran, ging im Angriff auf die Lücken und spielte Hornke auf Rechtsaußen frei, der in der 43. Minute zum 19:17 verkürzte. Auch in der Abwehr zeigten die Lipper mehr Gegenwehr und eroberte zwei Minuten später den Ball, Robin Hübscher startete in den Tempogegenstoß und verwandelte den Ball zum 20:19, wodurch die SG BBM ebenfalls eine Auszeit zog. Der TBV konnte den nächsten Ballgewinn verbuchen und wieder war es Hübscher, der in den Gegenstoß startete und zum 20:20 ausglich. In der letztens Viertelstunde war auch immer wieder Torhüter Peter Johannesson zur Stelle und parierte wichtige Bälle. Zehn Minuten vor dem Ende trat Theuerkauf zum Siebenmeterduell an und brachte den TBV mit seinem Treffer zum 21:22 zum ersten Mal in der Partie in Führung. Knapp sechs Minuten vor dem Ende verletzte sich Bietigheims Spielmacher Mimi Kraus ohne Fremdeinwirkung am Oberschenkel und verließ sofort humpelnd das Spielfeld. Nachdem Bietigheim noch einmal die Führung übernehmen konnte, glich Zieker zum 23:23 aus und Jonsson zog im Gegenzug zwei Minuten vor Ende seine letzte Auszeit. Nachdem die Gastgeber 90 Sekunden vor dem Ende den 24:23-Führungstreffer erzielte, wurde Zieker im Angriff ein Stürmerfoul abgepfiffen und die SG BBM erzielte kurz vor Schluss den 25:23-Endstand.

Florian Kehrmann möchte mit seiner Mannschaft trotz der Niederlage bis zum Ende der Saison weiterkämpfen: „Wir haben es in der ersten Halbzeit verpasst besser in der Abwehr zu spielen und sind auch nicht in unser Tempospiel gekommen, wie wir es uns vorgenommen hatten. Dadurch haben wir es uns im Angriff sehr, sehr schwergetan. Den Anfang der zweiten Hälfte haben wir ebenfalls etwas verschlafen, hatten dann aber Phasen dabei, in denen wir besser im Angriff gespielt haben. Ab der 40. Minute hat die Mannschaft eine gute Leistung gezeigt und um jeden Zentimeter gekämpft. Leider haben wir uns in der Schlussphase dann wieder ein bis zwei Fehler zu viel erlaubt, um etwas Zählbares mitzunehmen. Wir werden trotzdem weiter an uns arbeiten und freuen uns auf eine volle Halle am Mittwoch gegen Kiel.“

TBV Lemgo Lippe: Wyszomirski, Johannesson; Guardiola, Ebner (2), van Olphen, Theuerkauf (4/1), Hornke (2/1), Hübscher (4), Schalles, Hangstein, Rose, Klimek, Zieker (10/4), Baijens (1

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Bundesliga

22.08.2019 19:00
Liqui Moly Handball-Bundesliga, 01.Spieltag
  
SC Magdeburg - HBW Balingen/Weilstetten 0 : 0
  
HSG Wetzlar - TBV Lemgo Lippe 0 : 0
  
HSG Nordhorn-Lingen - Bergischer HC 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 21.08.2019 06:47:19
Legende: ungespielt laufend gespielt