Lemgo startet in Wetzlar

1.Bundesliga
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Der TBV Lemgo Lippe bekommt es zum Start der Saison 2019/2020 in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga auswärts mit der HSG Wetzlar zu tun. Anpfiff ist morgen am Donnerstag, 22.08.2019 um 19 Uhr in der Rittal Arena Wetzlar (live auf Sky).


Mit den zwei Siegen aus dem Pokal-Wochenende geht der TBV Lemgo Lippe mit viel Selbstvertrauen in die erste Partie der neuen Saison. Seit 2016 haben die Lipper nicht mehr gegen die Mittelhessen verloren, wobei sich beide Teams immer äußerst knappe Spiele geliefert haben. Die Aufgabe in Wetzlar wird auch dieses Mal alles andere als einfach. In der Vorbereitung haben die Grün-Weißen gezeigt, dass sie mit nationalen und internationalen Topteams mithalten können.

Für TBV-Trainer Florian Kehrmann geht die HSG Wetzlar als Favorit in die Partie: „Im Vergleich zur letzten Saison haben sie mit Alexander Feld (Rückraum Mitte/vorher Eulen Ludwigshafen) eigentlich nur einen Neuzugang dabei, den sie integrieren mussten. Wetzlars Prunkstück ist die Abwehr und das Umschaltspiel. Sie sind ein sehr eingespieltes Kollektiv mit einem sehr kompakten Innenblock in der 6:0-Abwehr, haben mit Stefan Cavor, Olle Forsell Schefvert, Lenny Rubin und Joao Ferraz sehr wurfgewaltige Rückraumschützen und mit Filip Mirkulovski sicherlich einen der intelligentesten Spielmacher der Liga.“

Für den TBV Lemgo Lippe gilt es gegen Wetzlar da weiterzumachen, wo er im Pokal aufgehört hat und am ersten Spieltag alles reinzupacken: Die Lipper wollen vorne mit einer geringen Fehlerzahl spielen, mit Druck aufs Tor gehen und über die Abwehr ins Tempospiel kommen. Dabei spielen auch die Lemgoer Neuzugänge Bjarki Már Elísson, Bobby Schagen, Lukas Zerbe, Andreas Cederholm und Alexander Reimann eine wichtige Rolle. Alle fünf haben schnell ins Team gefunden und schon in den Vorbereitungs- und Pokalspielen ihre Qualität bewiesen.
Auch die jungen Spieler wie Fynn Hangstein, Julius Rose, Alexander Engelhardt und Shawn Pauly haben vor dem Start in die neue Erstliga-Saison viele Einsatzzeiten bekommen, Verantwortung übernommen und ihre Aufgaben sehr gut gelöst. Gegen Wetzlar sind beim TBV bis auf die Langzeitverletzten Andrej Kogut, Tim Suton, Jonathan Carlsbogård, Donát Bartók und Jari Lemke fast alle an Bord. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Dani Bajens, der sich im Pokal-Spiel gegen den Wilhelmshavener HV verletzt hat.

Wetzlars Trainer Kai Wandschneider wird sich sicher nicht von der Aufstellung der Lemgoer überraschen lassen. In einem Interview im HSG-Youtube-Kanal zollte er TBV-Trainer Florian Kehrmann im Vorfeld der Partie größten Respekt: „Lemgo macht trotz des Verletzungspechs immer eine gute Figur. Sie haben ein tolles Konzept und eine gute Kommunikation im Unterbau und haben auch in der Sommervorbereitung viele junge Spieler eingebaut, die dort bereits überzeugen konnten. Wir schauen aber nur auf uns und nicht darauf, wer bei Lemgo vielleicht überraschend doch wieder dabei ist.“
Sowohl der TBV Lemgo Lippe als auch die HSG Wetzlar bauen auf eine starke Abwehr, ein schnelles Umschaltspiel und viel Tempo nach vorne. Die Fans dürfen ein spannendes Spiel erwarten. Geleitet wird die Partie von den DHB-Elitekader-Schiedsrichtern Ramesh und Suresh Thiyagarajah geleitet. Anpfiff ist um 19 Uhr in der Rittal Arena Wetzlar.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Bundesliga

19.09.2019 19:00
Liqui Moly Handball-Bundesliga, 06.Spieltag
  
Bergischer HC - THW Kiel 0 : 0
  
TVB 1898 Stuttgart - TSV Hannover-Burgdorf 0 : 0
  
FA Göppingen - TSV GWD Minden 0 : 0
  
HBW Balingen/Weilstetten - HSG Wetzlar 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 19.09.2019 11:15:25
Legende: ungespielt laufend gespielt