Magdeburg in Melsungen

Foto: Ingrid Anderson-Jensen

1.Bundesliga
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Morgen um 19 Uhr (live auf Sky) ist unser SCM bei der MT Melsungen am 5. Spieltag der LIQUI Moly Handball-Bundesliga gefordert. Am vergangenen Wochenende sorgten beide Teams für Schlagzeilen.

Die MT kassierte eine unglaubliche 23:36-Pleite bei Aufsteiger Balingen, unsere Magdeburger Jungs besiegten Rekordmeister THW Kiel mit 32:31 im Topspiel. Sky-Experte Stefan Kretzschmar analysiert in seiner Kolumne: „Der SC Magdeburg baut seine Siegesserie aus und gewinnt nach einem packenden Match mit 32:31 gegen den THW Kiel. Es war ein tadelloses Spitzenspiel, es hat total Spaß gemacht zuzuschauen, zu kommentieren und die Intensität in der Halle mitzubekommen. Es war von der Stimmung und der Brisanz wie ein Meisterschaftsfinale. Da haben sich zwei Mannschaften präsentiert, die anmerken wollten, dass sie das Zeug haben, Deutscher Meister zu werden.“

Diese Ambition will unser SCM  bei der MT Melsungen in der Rothenbach-Halle in Kassel bestätigen. Unsere Grün-Roten sind, wie auch die TSV Hannover-Burgdorf, blitzsauber mit 8:0-Punkten gestartet. Die Nordhessen liegen mit 3:5-Punkten weit hinter den Erwartungen zurück. Vor nur 38 Tagen war die Stimmung bei den Melsungern und ihrem Sieg im Sparkassen-Cup gegen den SCM mit 25:24 nach Siebenmeterwerfen besser. MT-Trainer Heiko Grimm damals: „Wir hatten den anspruchsvollen Gegner Magdeburg rund 45 Minuten lang gut im Griff. Positiv war, dass wir eine gute Struktur und ein hohes Maß an Disziplin gezeigt haben. Auch das Rückzugsverhalten hat gestimmt, die Abwehr hat über 80 Prozent der Spielzeit sehr gut verteidigt.“ Jetzt ist das Selbstvertrauen geringer und der Druck groß nach dem Debakel in Balingen und vor der enormen Herausforderung gegen den SCM. MT-Vorstand Axel Geerken: „Mannschaft und Trainer sind gleichermaßen gefordert, darauf eine passende Reaktion zu zeigen. Und genau die möchte ich – unabhängig vom Ergebnis – am Donnerstag gegen Magdeburg sehen.“ Da steckt eine Menge Brisanz in dem Duell MT vs. SCM morgen in Kassel.

„In dieser Liga kann jeder jeden schlagen, daher ist jedes Spiel richtungsweisend“, sagt „Kretzsche“ und blickt voraus: „Ich glaube nicht, dass die Deutsche Meisterschaft dieses Jahr mit vier Minuspunkten errungen wird. Alle Spitzenmannschaften werden mehr Minuspunkte sammeln, auch weil der ein oder andere Punkt überraschend abgegeben wird, wie zuletzt Flensburg in Wetzlar.“ Unser SCM-Trainer Bennet Wiegert sagte schon vor dem Saisonstart zum Titelrennen: „Ich hoffe, dass es nach dem Zweikampf zwischen Flensburg und Kiel zuletzt, dieses Jahr anders wird. Dass wir mehr Spannung haben und es einen deutschen Meister mit zehn oder zwölf Minuspunkten geben wird.“

Kretzsche freut sich morgen auf den nächsten Bundesliga-Megahit, wenn zeitgleich mit MT Melsungen vs. SCM, im Nordderby Kiel zuhause Flensburg auf der Platte hat: „Diese Spitzenspiele sind das Salz in der Suppe, man kann und will dem unmittelbaren Konkurrenten Punkte abnehmen. Das haben Magdeburg und Flensburg in ihren jeweiligen Heimspielen gegen den THW und die Löwen gemacht und deswegen ist es für die Kieler schon fast absolute Pflicht, zuhause gegen Flensburg zu gewinnen.“

Coach „Benno“ Wiegert: „Die Bundesliga ist so eng, dass man Federn lässt, wo man es nicht geplant hat. Wir werden weiterhin von Spiel zu Spiel denken.“ Morgen Abend in Melsungen will unser SCM, wie in jedem Spiel und egal gegen welchen Gegner, zwei Punkte holen.

 

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Bundesliga

15.09.2019 13:30
Liqui Moly Handball-Bundesliga, 05.Spieltag
  
TSV Hannover-Burgdorf - Bergischer HC 30 : 24
15.09.2019 16:00
Liqui Moly Handball-Bundesliga, 05.Spieltag
  
HSG Wetzlar - HSG Nordhorn-Lingen 34 : 27
  
Füchse Berlin - TVB 1898 Stuttgart 36 : 27
  
HC Erlangen - TBV Lemgo Lippe 26 : 26
  
SC DHfK Leipzig - FA Göppingen 26 : 25
15.09.2019 17:00
2.Handball-Bundesliga, 04.Spieltag
  
HSV Hamburg - ASV Hamm-Westfalen 26 : 32
  
DJK Rimpar Wölfe - TSV Bayer Dormagen 24 : 23
Letzte Aktualisierung: 15.09.2019 20:47:59
Legende: ungespielt laufend gespielt