05
Do, Aug
0 New Articles

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Die HG Hamburg-Barmbek und der Handball Sport Verein Hamburg haben eine Vereinbarung unterzeichnet, um die bestehende Kooperation zu stärken und auszubauen. Davon profitieren nicht nur beide Vereine, sondern Hamburgs Handball-Talente insgesamt beim Übergang in den leistungsbezogenen Herren-Bereich.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Mit dem knappsten aller möglichen Ergebnisse holt sich die SG BBM Bietigheim in der 2. Handball-Bundesliga am Mittwoch den dritten Heimsieg in Folge. Die Schwaben gewinnen eine von beiden Seiten mit viel Engagement geführte Partie am Ende mit 25:24 (13:10) Toren, während die Rimpar Wölfe mit der letzten Schiedsrichterentschei-dung hadern.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Foto: Heinz Zaunbrecher

Die Partie endete, wie sie begann - mit einer Parade von Martin Juzbasic, der einmal mehr sein Können im Tor des TSV Bayer Dormagen unter Beweis stellte. Vor ihm stand aber auch eine Abwehr, die sich am Freitagabend im TSV Bayer Sportcenter Bestnoten verdiente.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Am elften Spieltag der 2. Bundesliga empfängt der VfL Lübeck-Schwartau die HSG Konstanz zum Nord-Süd-Duell in der Hansehalle. Gegen den Tabellenfünfzehnten wollen die Lübecker den sechsten Sieg in Folge einfahren.
Das spielfreie Wochenende nutze VfL-Trainer Piotr Przybecki, um seiner Mannschaft vor den anstrengenden Wochen im Dezember noch etwas Erholung zu verschaffen. Sieben Spiele stehen bis zum Jahresende noch auf dem Programm. „Wir müssen in der Lage sein, unseren Rhythmus an die Situation anzupassen“, sagt VfL-Trainer Piotr Przybecki. „Jetzt haben wir zehn Tage nicht gespielt, zu Weihnachten stehen dann vier Spiele in zehn Tagen an.“

Zum Start in den Dezember geht es für Przybecki und sein Team gegen die HSG Konstanz. Die Mannschaft von Trainer Daniel Eblen zeigte in dieser Saison eine
durchwachsene Leistung, von sieben Spielen gingen fünf verloren. Im letzten Spiel gegen den TuS Ferndorf feierte die HSG den zweiten Saisonsieg. „Wir haben bisher noch keine - über mehrere Wochen - konstanten Leistungen abrufen können“, sagt Daniel Eblen. „Der Umbruch auf wichtigen Positionen (Abwehr wie Angriff) sowie die derzeitige Spielplan-Situation hilft uns im Moment nicht, ein konstantes Spiel zu finden.“
Diese konstanten Leistungen konnte der VfL Lübeck-Schwartau in den letzten Wochen hingegen abrufen und durch die fünf Siege viel Selbstvertrauen sammeln. „Wir freuen uns, dass wir zuletzt so gut gespielt haben und wir so erfolgreich waren. Doch jetzt dürfen wir uns darauf auf keinen Fall ausruhen. Wir müssen weiter im Training an uns arbeiten, um erfolgreich zu bleiben“, so Przybecki. Und trotz der aktuellen Tabellensituation der HSG warnt der VfL-Coach vor dem kommenden Gegner. „Das ist
eine starke Mannschaft, sie spielen eine aggressive Deckung, haben im Angriff viel Tempo und Eins-gegen-Eins-Qualität. Das wird ein intensives Spiel“, prognostiziert
Przybecki.

Der VfL-Trainer kann gegen Konstanz wieder auf Jasper Bruhn zurückgreifen. Der Linkshänder hat seinen Bänderriss auskuriert und konnte wieder mit der Mannschaft
trainieren. Auch Mex Raguse und Felix Kasch stehen zur Verfügung und können für Entlastung im linken Rückraum sorgen. Jan Schult laboriert weiter an einem
Muskelfaserriss, Einsatz ungewiss. Definitiv verzichten muss der VfL allerdings weiterhin auf seine Fans. Die Partie muss erneut ohne Zuschauer stattfinden.

Anpfiff des Spiels ist am Freitagabend um 19:30 Uhr. Ab 19:10 beginnt der Livestream auf vfl-tv.com mit einer Vorberichterstattung.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

(Foto: Thorge Hüter/Fishing 4)

Es waren nur ein paar Unaufmerksamkeiten Anfang der letzten Viertelstunde in der Sporthalle Hamburg. Doch die reichten den Gastgebern, um sich entscheidend abzusetzen. So setzte der Handball Sport Verein sich mit 32:26 (16:14) gegen den TSV Bayer Dormagen durch und hielt die Serie aufrecht:

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Nach fünf nicht verlorenen Spielen kassierte der TSV Bayer Dormagen am Samstagabend die zweite Saisonniederlage. Die Rheinländer verloren beim Aufsteiger TuS Fürstenfeldbruck mit 28:30 (13:15) und rutschten in der Tabelle der 2. Handball-Bundesliga auf Platz 9.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Das coronbedingt abgesagte Heimspiel des TuS N-Lübbecke gegen den EHV Aue ist nach intensivem Austausch mit den Verantwortlichen des EHV und der Handball-Bundesliga neu angesetzt worden. Das Spiel wird am Mittwoch, 16. Dezember 2020, 18 Uhr, in der Merkur Arena ausgetragen.

Weitere Beiträge ...