Essen mit Veränderung auf Rechtsaußen

Foto: TuSEM Essen

2.Bundesliga
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Nachdem letzte Woche Dienstag bekannt gegeben wurde, dass der TUSEM nächste Saison in der LIQUI MOLY Handball–Bundesliga spielt, können die TUSEM Verantwortlichen heute eine weitere positive Nachricht vermelden.

Felix Klingler hat seinen Vertrag beim TUSEM um zwei weitere Jahre verlängert.

Der gebürtige Bad Uracher wechselte im Sommer 2018 von der HSG Konstanz zum Club von der Margarethenhöhe. Zuvor spielte er unter anderem für den VfL Pfullingen und TSV Neuhausen. In den letzten zwei Jahren konnte Felix bei der Ruhrpott Schmiede einen weiteren Entwicklungsschritt machen und bringt die Halle immer wieder mit spektakulären Toren zum Jubeln.

"Ich fühle mich in der Mannschaft und dem Umfeld sehr wohl. Deshalb freue ich mich, weiterhin ein Teil des TUSEM zu sein und meinen Vertrag hier verlängert zu haben", kommentiert Felix Klingler die Vertragsverlängerung.

Der Sportliche Leiter Herbert Stauber ist sehr zufrieden, dass Felix für weitere zwei Jahre bleibt: „Felix hat sich in Essen sehr schnell integriert. Er ist sportlich, wie menschlich seit zwei Jahren ein verlässlicher und engagierter Spieler. Seine Torgefährlichkeit als Linkshänder von Außen, wie auch als 7-Meter-Schütze hat Felix bereits oft unter Beweis gestellt. Er hat sich sportlich weiterentwickelt und zählt zu den Besten der zweiten Liga. Wir freuen uns sehr, auch in der 1. Bundesliga mit Felix einen verlässlichen Schützen und menschlich einwandfreien Kumpel in unseren Reihen zu haben.“

Der TUSEM und Cyrill Akakpo gehen künftig getrennte Wege. Der Rechtsaußen spielte zwei Jahre für den Essener Traditionsverein.

Die Handballkarriere des 22-Jährigen startete bei Blau-Weiß 90 Berlin. Im zweiten B-Jugendjahr wechselte er zum TSV Rudow Berlin, wo er wenig später schon als A-Jugendlicher in der 1. Herrenmannschaft spielte. In der Saison 2016/17 wechselte der Rechtsaußen in die zweite Herren der Füchse Berlin. Vor zwei Jahren kam Cyrill dann zum Traditionsverein von der Margarethenhöhe. In dieser Zeit absolvierte er 62 Spiele und konnte 128 Tore erzielen. Cyrill zeigte sich als ausgesprochen schneller und athletischer Spieler, mit viel Tempo war er häufig im Gegenstoß erfolgreich.

„Wir danken Cyrill für zwei Jahre professionellen und sportlichen Einsatz. Er hat auch einen Anteil an diesem Aufstieg in die 1. Liga, aber sowie es im Profisport bedauerlicher Weise auch ist – trennen sich unsere Wege. Wir haben Cyrill immer als sehr engagierten und verlässlichen Spieler geschätzt. Vor allem wünschen wir ihm viel Erfolg auf seinem weiteren sportlichen und persönlichen Weg“, so Herbert Stauber, Sportlicher Leiter des TUSEM.