24
Do, Sep
23 New Articles

HSVH gewinnt Test gegen Liga-Rivalen VfL Lübeck-Schwartau

(Foto: Verein)

2.Bundesliga
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Der Handball Sport Verein Hamburg hat sich am heutigen Mittwoch mit 32:25 im Testspiel gegen den VfL Lübeck-Schwartau durchgesetzt und sich rund zwei Wochen vor dem Saisonstart in guter Form präsentiert. Niklas Weller war mit sieben Treffern bester Torschütze, Rechtsaußen Thies Bergemann traf sechsmal.

Beim Testspiel gegen den VfL Lübeck-Schwartau hat sich der Handball Sport Verein Hamburg am heutigen Mittwoch mit 32:25 (13:12) gegen den Liga-Rivalen behauptet. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit, bei der Lübeck-Schwartau lange Zeit in Führung lag, drehte der HSVH im zweiten Durchgang auf und setzte sich entscheidend ab.

Ohne Philipp Bauer (Uni-Prüfung), Dominik Vogt (krank) und Finn Wullenweber (nach Rücken-OP) begegnete der HSVH den Gästen in der Anfangsphase auf Augenhöhe. Beim Stand von 4:7 lag das Hamburger Team kurzzeitig mit drei Toren zurück, konnte bei 10:10 aber wieder ausgleichen und übernahm rechtzeitig zur Pause mit dem Tor zum 13:12 die Führung.

Torhüter Maier und Kokoszka spielen je eine Halbzeit

Nachdem Jonas Maier (s. Foto) in der ersten Halbzeit im HSVH-Tor stand, schickte Trainer Torsten Jansen in der zweiten Halbzeit Marcel Kokoszka zwischen die Pfosten, der sich am Ende mit neun Paraden in den zweiten 30 Minuten auszeichnen konnte. Bis zum Stand von 21:21 verlief auch die zweite Hälfte ausgeglichen, ehe der HSVH mit einem 5:0-Lauf einen Vorsprung herausspielen und das Ergebnis auf 26:21 schrauben konnte. Die Partie endete mit sieben Toren Differenz beim Stand von 32:25 und Niklas Weller erzielte mit sieben Treffern die meisten des Tages. Thies Bergemann war mit sechs Toren zweitbester Hamburger Schütze. Jeder Hamburger Feldspieler trug sich mindestens einmal in die Torschützenliste ein.

Das Testspiel in der Volksbank Arena, der Trainingshalle des HSVH, fand ohne Zuschauer statt und läutete die finale Phase der Saisonvorbereitung ein. Bevor der HSVH am 2. Oktober beim TuS N-Lübbecke in die neue Spielzeit der 2. Handball-Bundesliga startet, trifft das Jansen-Team am Freitag auf den Erstligisten TSV Hannover-Burgdorf und am 23.9. auswärts erneut auf den VfL Lübeck-Schwartau. Auch beim Heimspiel am Freitag gegen den TSV Hannover-Burgdorf findet ohne Zuschauer statt, wird aber vom Online-TV-Sender Trops4 live auf der Online-Plattform Twitch übertragen.

Statistik: Maier, Kokoszka – Weller (7 Tore), Bergemann (6), Kleineidam, Tissier (beide 4), Schimmelbauer (3), Gertges, Forstbauer, Ossenkopp (alle 2), Axmann, Fick (beide 1)

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren