Pelle Fick erhält Zweitspielrecht für die HG Hamburg-Barmbek

(Foto: Verein)

2.Bundesliga
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Rechtsaußen Pelle Fick (s. Foto) wird ab sofort auch für die HG Hamburg-Barmbek auflaufen. Der 19-Jährige wird mit einem Zweitspielrecht für den Drittliga-Aufsteiger ausgestattet. In seinem ersten Herrenjahr soll er mehr Spielpraxis sammeln und die Barmbeker bei ihrer Mission Klassenerhalt unterstützen.

Der Handball Sport Verein Hamburg hat sich mit der HG Hamburg-Barmbek per sofort auf ein Zweitspielrecht für Rechtsaußen Pelle Fick verständigt. Der 19 Jahre alte Linkshänder, der im Sommer aus der HSVH-Jugend ins Herrenteam gekommen war, soll beim Drittligisten Spielpraxis sammeln und sich weiterentwickeln. Zudem soll Fick dazu beitragen, dass die HGHB ihre erste Saison nach dem erneuten Drittliga-Aufstieg erfolgreich über dem Strich abschließt. Die HG Hamburg-Barmbek steht aktuell auf Tabellenplatz 14 der 3. Liga Nord, der Klassenerhalt ist das erklärte Ziel. Die letzten drei Mannschaften der Liga mit 16 Teilnehmern steigen am Saisonende ab.

Alle profitieren: HGHB, HSVH und Fick

Das Zweitspielrecht für Fick ist das Ergebnis eines kontinuierlichen Austausches zwischen beiden Vereinen und lässt die beiden höchstklassigen Hamburger Teams noch weiter zusammenrücken. „Wir freuen uns sehr, dass wir nach vielen Gesprächen jetzt endlich einmal ganz konkret zusammenarbeiten können und durch das Zweitspielrecht für Pelle eine Lösung gefunden haben, von der alle Seiten profitieren und die für Pelle in der aktuellen Situation ideal ist", sagt HSVH-Team-Manager Markus Groß, der sehr engen Kontakt nach Barmbek pflegt. „Wir werden das auch künftig weiterverfolgen und uns weiter regelmäßig austauschen, um für den Handball in Hamburg gemeinsam das Beste zu erreichen." In der 2. Handball-Bundesliga ist Fick in dieser Spielzeit bislang noch nicht über wenige Minuten Einsatzzeit hinausgekommen, ist aber weiterhin als fester Bestandteil der Mannschaft von Trainer Torsten Jansen eingeplant. Bis zum Saisonende wird er sowohl in Barmbek als auch beim HSVH regelmäßig am Training teilnehmen und hat am gestrigen Donnerstag bereits seine erste Einheit in Barmbek absolviert. Fick kann als Spieler unter 23 Jahren beliebig zwischen beiden Teams wechseln und sowohl in der 2. Bundesliga als auch in der 3. Liga ohne Einschränkungen eingesetzt werden und sogar zwei Spiele an einem Wochenende bestreiten. Während Trainer Jansen künftig also nicht auf Fick verzichten muss, freuen sich die Barmbeker über die Verstärkung. HGHB-Trainer Tobias Skerka sagt: „Wir erhalten mit Pelle eine weitere starke Alternative auf Außen und freuen uns, ihm die Spielpraxis zu bieten, die er für seine Entwicklung braucht. Wenn er uns dabei auch noch im Abstiegskampf helfen kann, haben alle Seiten bei dieser Zusammenarbeit gewonnen."

Erster Einsatz für Barmbek bereits am Wochenende

Wenn sich der Tross des Handball Sport Verein Hamburg am Freitag aufmacht zur Testspiel-Tour durch Ostdeutschland, wird Fick nicht mit an Bord des Busses sitzen. Am morgigen Samstag, den 18.1., wird er nämlich seine Premiere im Barmbeker Trikot feiern und wird aller Voraussicht nach beim Auswärtsspiel gegen Hannover-Burgwedel zum Kader des Drittligisten gehören (19.00 Uhr). Der HSVH startet erst am 2.2. mit einem Auswärtsspiel bei Bayer Dormagen in das Punktspieljahr 2020.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Bundesliga

18.02.2020 19:00
2.Handball-Bundesliga, 21. Spieltag
  
VfL Gummersbach - HSC 2000 Coburg 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 17.02.2020 22:45:48
Legende: ungespielt laufend gespielt