Erst in Balingen - am Sonntag gegen Ferndorf

(Foto: Heinz Zaunbrecher)

2.Bundesliga
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Heute machte sich die Mannschaft des TSV Bayer Dormagen bereits auf in Richtung Balingen. Der Grund liegt auf der Hand: Die möglichst optimale Gestaltung des Doppelspieltages.

Schließlich wartet der Spitzenreiter der 2. Handball-Bundesliga an diesem Freitag um 19.45 Uhr auf das Team von Dusko Bilanovic (s. Foto). Und am Sonntag kommt der TuS Ferndorf ins TSV Bayer Sportcenter. Dann wollen die Dormagener am Spieltag von Sponsor Gongoll ihre Heimserie mit drei gewonnenen Spielen ab 17 Uhr fortsetzen. Auf die Fans warten neben den 60 Minuten gegen den West-Rivalen und Mitaufsteiger mehrere Aktionsmodule und Spielgeräte aus dem Hause Gongoll.

"Wir fahren nicht die 480 Kilometer, um in der SparkassenArena zu verlieren", sagt Dusko Bilanovic und schließt damit an seine Aussage nach dem Erfolg gegen Hamburg an: "Wir können mit breiter Brust nach Balingen reisen." Jens Bürkle, Trainer der HBW Balingen-Weilstetten, reagierte inzwischen auf die Worte: "Die müssen ihre breite Brust erst einmal bei uns beweisen." Was dazu nötig ist, hatte der EHV Aue in der Vorwoche gezeigt und den Tabellenführer mit 31:26 geschlagen: "Das war ein Erdbeben mit Vulkanausbruch", erinnert sich Aues Übungsleiter Stephan Swat an den Abend, als er bei seinen Spielern "den Willen und die Gier in den Augen gesehen hat, Balingen zu schlagen." Die Aufgabe für den TSV wird freilich gerade nach der Niederlage der Mannschaft aus dem Zollernalbkreis nicht leichter. Schließlich wollen die Balinger den Misserfolg vergessen lassen und zudem die weiße Heimweste behalten: Im bezahlten Handball haben lediglich Flensburg in der 1. Liga und Balingen in den heimischen Hallen überhaupt keinen Punkt abgegeben.

Dusko Bilanovic relativiert denn auch die Ansprüche an den Doppelspieltag ein wenig: "Wir wollen mindestens zwei Punkte holen. Alles was uns Balingen anbietet nehmen wir gerne mit." Damit die Reisestrapazen sich in Grenzen halten, verbringt das TSV-Team zwei Nächte im Hotel in Herrenberg. "Wir wollen gerade mit Blick auf das Heimspiel gegen Ferndorf für normale Abläufe sorgen", betont Handball-Geschäftsführer Björn Barthel. Mit dem Oberligisten SG H2Ku Herrenberg findet am heutigen Donnerstagabend ein gemeinsames Training statt, das Bilanovic mit Herrenberg-Coach Alexander Job vereinbart hat. Am Samstagmorgen wird der TSV zudem vor der Rückfahrt nach Dormagen eine weitere Übungseinheit als konkrete Vorbereitung auf das Spiel gegen Ferndorf einlegen.

Lars Jagieniak reiste nicht mit, er wird am Samstag mit der HSG Krefeld in Schalksmühle spielen. Bis auf Janis Boieck und Heider Thomas stehen ansonsten alle Spieler zur Verfügung. Bilanovic: "Ich hoffe, dass sich daran in Balingen nichts ändert und sich niemand vor dem Spiel gegen Ferndorf verletzt." Heider Thomas macht nach seiner erfolgreichen Leistenoperation schon gute Fortschritte. "Er hat vorsichtig probiert, ein wenig zu laufen und hatte dabei keine Schmerzen", blickt Dusko Bilanovic zufrieden nach vorne. Der Trainer und seine Mannschaft würden sich natürlich über eine erneut starke Unterstützung am Sonntag freuen: "Das war großartig gegen Hamburg. Wir brauchen euch Fans auch gegen Ferndorf." Tickets gibt es im Tabakshop an der Kölner Straße 64 und online. Die Kassen öffnen am 28. April um 16 Uhr.

 

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Bundesliga

22.08.2019 19:00
Liqui Moly Handball-Bundesliga, 01.Spieltag
  
SC Magdeburg - HBW Balingen/Weilstetten 0 : 0
  
HSG Wetzlar - TBV Lemgo Lippe 0 : 0
  
HSG Nordhorn-Lingen - Bergischer HC 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 22.07.2019 16:35:18
Legende: ungespielt laufend gespielt