Sportlich in die wohl verdienten Sommerferien gestartet

Foto: Verein

Magazin
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Für rund 40 Kinder und Jugendliche aus den Nachwuchsmannschaften des HSV Bad Blankenburg begannen die Sommerferien mit einem sportlichen Highlight.

Direkt nach der Zeugnisausgabe am vergangenen Freitag bezogen die Nachwuchshandballer aus dem Städtedreieck im Freibad Bad Blankenburg vier große Zelte, welche vom DRK und THW bereitgestellt und von fleißigen Helfern bereits am Morgen aufgebaut wurden.

Nach dem Beziehen und häuslichen Einrichten der Großraumzelte, gab Camp Leiterin Katrin Jahns die Umgangsformen sowie Verhaltensregeln im Camp bekannt und so konnte pünktlich um 16:00 Uhr das 7. Handballcamp beginnen. Dank sommerlichen Temperaturen fackelten die gut gelaunten Camp Teilnehmer nicht lange und stürzten sich sogleich in die kühlen Fluten des Bad Blankenburger Freibades bevor es zur ersten Trainingseinheit an diesem Wochenende ging.
Diese und die weiteren, während des Handballcamps folgenden drei Trainingseinheiten, wurden dabei ausnahmsweise nicht vom gewohnten Trainerteam geleitet. Traditionell übernehmen dies der Cheftrainer unterstützt von Spielern aus der ersten Männermannschaft des HSV Bad Blankenburg, welche ihr handballerisches Wissen an die jungen Camp Bewohner weitergeben und dabei den einen oder anderen Kniff verraten. Mit dabei in diesem Jahr waren neben Igor Ardan zum Beispiel Marcel Werner, Julius Rein, Tom Ebert und Tomas Zeman.
Bevor es schließlich nach dem ersten Training am Freitag das sowohl üppige als auch mehr als verdiente Abendessen gab, hatten die Teilnehmer nochmals die willkommene Möglichkeit sich im Freibad abzukühlen. Nach dem Essen rundete eine spannende Nachtwanderung den Freitagabend ab, bevor sich die mutigen Nachtwanderer in ihren Zelten zur nächtlichen Ruhe betteten.

Der Samstag begann mit einem kurzen, aber knackigen Frühsport. Als das gemeinsame Frühstück eingenommen war, galt es gut gestärkt die Zeit bis zur vormittäglichen Trainingseinheit zu überbrücken. Nach dem Besuch von HSV Aufsichtsrat und Bürgermeister Mike George, der es sich nicht nehmen ließ nach dem Rechten zu schauen, fiel es gar nicht mehr schwer, sich mit gemeinsamem Badminton, Fußball, Handball und natürlich auch Baden nach Belieben zu beschäftigen. Zwischen den beiden Trainings am Samstag konnte ausgiebig regeneriert und dank des Freibad Imbiss die verloren gegangene Energie mit leckeren Makkaroni in Tomatensoße aufgefüllt werden.

Der Abend wurde dann schließlich mit einer gemütlichen Grillparty begangen. Während ein interessanter Austausch zwischen Betreuern und Übungsleitern aus Bad Blankenburg und Saalfeld statt fand nutzten die nimmermüden Camp Bewohner weiter allerlei Sport- und Spielmöglichkeiten bis sie dann doch erschöpft und zufrieden in Zelt sowie Schlafsack verschwanden.

Natürlich begann auch der Sonntag mit belebendem Frühsport und stärkendem Frühstück. Bei der letzten Trainingseinheit des Handballcamps konnten die emsigen Camp Bewohner beim Abschlussturnier, dass neu erlernte ausprobieren und in die Tat umsetzen. Anschließend nahmen Kinder, Jugendliche, Übungsleiter und Betreuer die letzte gemeinsame Mahlzeit ein. Denn vor dem Abschied in die Sommerferien stand noch die Beräumung des Camps. Dabei sorgten viele helfende Hände für ein schnelles Ende. Am Schluss waren sich Teilnehmer, Helfer und Organisatoren einig, besser kann man in die Sommerferien nicht starten und alle Beteiligten freuen sich auf ein Wiedersehen beim 8. Handballcamp des HSV Bad Blankenburg.
Der Dank des HSV Bad Blankenburg gilt an dieser Stelle dem Freibad Bad Blankenburg, dem Freibadimbiss, dem THW und DRK sowie allen Organisatoren und Helfern. Ohne deren Unterstützung hätte dieses unvergessliche Wochenende nicht stattfinden können.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren