VfL Gummersbach trauert um Stefan Hecker

Magazin
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Der VfL Gummersbach trauert um seinen ehemaligen Torhüter und Geschäftsführer Stefan Hecker. Bereits am 19. August verstarb Hecker im Alter von 60 Jahren nach einer langjährigen Krebserkrankung und wurde im engsten Familien- und Freundeskreis in seinem Wohnort Heisingen beigesetzt.

Zuvor hatte Hecker sich aus der Öffentlichkeit zurückgezogen und widmete die Zeit bis zuletzt seiner Familie und seinen Freunden.

Von 2000 bis 2004 war Hecker beim VfL Gummersbach als Torhüter und im Anschluss bis 2008 als Geschäftsführer ein wichtiger Teil der Gummersbacher Vereinsgeschichte. Insgesamt bestritt er 561 Bundesligaspiele für TUSEM Essen und den VfL Gummersbach und trug darüber hinaus 157 Mal das Trikot der deutschen Handball-Nationalmannschaft.

Die VfL Gummersbach-Familie ist mit den Gedanken bei seiner Frau Claudia und seiner Familie.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren