Der THW Kiel trauert um Fred Radig

Magazin
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Der THW Kiel trauert um Fred Radig. Der ehemalige Bundesliga-Spieler der Zebras ist am 25. September im Alter von 54 Jahren nach schwerer Krankheit verstorben.

Fred Radig spielte von 1987 bis 1992 für den heutigen Handball-Rekordmeister. In 74 Einsätzen erzielte der Linksaußen und Kreisläufer 26 Treffer für die Schwarz-Weißen.

Abseits des Feldes erlangte der in Güstrow in der damaligen DDR geborene Radig als Junioren-Nationalspieler durch die spektakuläre Flucht am Rande eines Turniers in München Berühmtheit: Gemeinsam mit seinen Mannschaftskameraden Henry Blatter und Mario Wille setzte er sich am 9. November 1986 - exakt drei Jahre vor dem Mauerfall - im Alter von 21 Jahren von der Mannschaft ab und heuerte beim MTSV Schwabing an. Ein Jahr später wechselte das Trio geschlossen zum THW Kiel.

Die THW-Familie wird "Freddy" Radig stets ein ehrendes Andenken bewahren. Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren