Anspruchsvoller EHF-Cup-Auftakt für die Löwen

Foto: Ingrid Anderson-Jensen

Aus aller Welt
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Nach dem Liga-Neustart folgt für die Rhein-Neckar Löwen der Einstieg in die Gruppenphase des EHF Cups. Am Sonntag um 17 Uhr trifft der Bundesligist auf den französischen Vertreter USAM Nîmes Gard. Ausgetragen wird das Spiel in der Mannheimer GBG Halle am Herzogenried. Die Tageskasse öffnet um 16 Uhr.

Wie schon in der Liga mit Melsungen kommt auf die Löwen im EHF Cup direkt ein dicker Brocken zu. Nîmes ist aktuell Dritter der französischen Meisterschaft, steht mit den nationalen wie internationalen Schwergewichten aus Paris, Nantes und Montpellier auf Augenhöhe. Leistungsträger im „Green Team“ sind neben den französischen Nationalspielern Michael Guigou und Elohim Prandi Torwart Remi Desbonnet, Rechtsaußen Mohammad Sanad und Spielmacher O’brian Nyateu.

Gedeón Guardiola, Abwehr-Fachmann in Reihen der Löwen, weiß, was auf ihn und seine Kollegen am Sonntag zukommt: „Nîmes spielt sehr aggressiv in der Abwehr, im Angriff hat man eine gute Wurfqualität aus der Distanz. Da müssen wir gut vorbereitet sein – und wieder den Kopf nach oben bekommen.“ Gefürchtet ist zudem das Tempospiel der Franzosen. Vieles wird davon abhängen, wie die Löwen in der Kürze der Zeit die 30:33-Niederlage gegen Melsungen verdaut haben. Klar ist: Nur mit einer Top-Leistung wird es am Sonntag in der GBG Halle die ersten beiden Punktgewinne des Jahres geben können.

Personell hat sich die Lage seit Donnerstag nicht verändert. Jesper Nielsen und Steffen Fäth fallen weiter aus. Ymir Örn Gislason, vor dem MT-Spiel als Löwen-Neuzugang vorgestellt, ist im EHF Cup nicht einsatzberechtigt. Der Rest wird sich steigern müssen. Gegen Melsungen konnten unter anderem Romain Lagarde, Mads Mensah und Andreas Palicka überzeugen – und vor allem die Löwen-Fans. Unter anderem die letzten sieben Minuten feuerten sie ihre Helden im Stehen an, gaben alles für den Sieg. Auch am Sonntag wollen sie wieder wie ein Mann und eine Frau hinter ihrer Mannschaft stehen.
Fan-Infos für das Heimspiel am Herzogenried

Wer mit dem Auto anreist, findet Parkplätze neben dem Herzogenriedbad (Max-Joseph-Straße) sowie auf dem nahegelegenen Neuen Messplatz (Maybachstraße). Die Adresse der Halle lautet: GBG Halle, August-Kuhn-Straße 35 in 68169 Mannheim.

Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen möchte, fährt mit der Linie 4 bzw. 4A bis zur Haltestelle Bonifatiuskirche, geht von der Hochuferstraße in die Jakob-Trumpfheller-Straße und landet am Ende dieser automatisch vor der GBG Halle. Alternativ ist die Anreise mit dem Bus der Linie 61 möglich mit Ausstieg am Ida-Scipio-Heim. Von dort aus geht es durch die gegenüber der Haltestelle liegende Murgstraße zur Halle.

Bitte beachten: Im Ticket für EHF-Cup-Spiele ist kein VRN-Ticket enthalten! Mit dem Öffentlichen Personennahverkehr anreisende Spielbesucher müssen sich ein entsprechendes Ticket kaufen. Um lange Wartezeiten beim Einlass in die Halle zu vermeiden, werden Besucher gebeten, sicherheitsrelevante und große Gegenstände nicht mit zum Spiel zu nehmen. Dazu gehören auch große Taschen.

Für ihre Fans haben sich die Löwen eine ganz besondere Ticket-Aktion überlegt: Gesetzt den Fall, die Löwen schaffen es, neben der Gruppenphase auch die dann anstehenden Duelle im Viertelfinale zu meistern, zieht der zweifache Deutsche Meister ins EHF Cup Final Four ein. Die Eintrittskarten für dieses Turnier, die dann an die Löwen in Form eines noch nicht absehbaren Kontingents vergeben werden, sind naturgemäß genauso begehrt wie in der Stückzahl stark begrenzt.

Die Löwen haben sich nicht zuletzt deshalb dafür entschieden, die Treue ihrer Fans zu belohnen – und eine besondere Ticket-Aktion aufgelegt. Mit jedem gekauften Ticket erhält man eine Los-Karte, die bei den Heimspielen der Löwen im EHF Cup in Losboxen eingeworfen werden kann. Mit jedem eingeworfenen Los erhöht sich die Chance, beim EHF Cup Final Four dabei zu sein. Denn unter allen eingeworfenen Los-Karten werden am Ende diejenigen Löwen-Fans ermittelt, die beim Finalturnier live vor Ort dabei sein können.

Die aus der Losbox gezogenen Personen haben das Anrecht auf den Erwerb von maximal zwei Tickets für das Final-Four-Turnier am 23. und 24. Mai 2020 in Berlin. Alle per Losverfahren ermittelten Teilnehmer werden per E-Mail informiert und müssen sich dann aktiv zurückmelden. Sämtliche Kosten tragen die Personen selbst.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren