Eickener SV gewinnt zum 4. Mal das Turnier

Foto: Verein

Aus aller Welt
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Am zweiten Tag des diesjährigen Silvestercups setzte sich erneut der Eickener SV durch. Insgesamt gestaltete sich das B-Turnier in den Gruppenspielen als deutlich ausgeglichener als das am Vortag ausgetragene A-Turnier.

Gleich im ersten Turnierspiel überraschte die heimische Vertretung gegen die HSG Schoningen/Uslar/Wiensen mit einem hart erkämpften 11:10. Hierbei überzeugte vor allem Eike Kreitz, der bereits am Vortag mit der 1. Herren aktiv war. Und auch das folgende Spiel endete denkbar knapp mit 11:10 für Spanbeck/Billingshausen. Doch trotz enger Spiele kristallisierten sich in den folgenden Gruppenspielen schon die Favoriten für das Endspiel heraus. Der TV Eintracht Sehnde und der Eickener SV setzten sich in ihren Gruppen durch und gewannen auch ihre Halbfinalspiele überzeugend mit 19:9 bzw. 14:5.

Wesertal musste sich ebenso wie Schoningen/Uslar/Wiensen in beiden Gruppenspielen zweimal knapp geschlagen geben. Wie am Vortag entschied dann im Spiel um Platz 5 das 7m-Werfen über die Platzierung und hier setzten sich die Wesertaler gegen die Sollinger durch.
Beide Halbfinalspiele boten wenig Spannung, denn sowohl bei der Spanbeck/Billingshausen als auch bei der 2. Herren des Gastgebers schwanden zusehends die Kräfte und sie mussten sich spielstarken Gegnern deutlich geschlagen geben.

Im Spiel um Platz 3 zeigte Spanbeck dann aber nochmal vollen Einsatz und siegte souverän mit 14:5. Die zweite Vertretung des Gastgebers musste nun dem Kräfteverschleiss Tribut zollen, denn neben Eike Kreitz hatte auch Jannis Deppe bereits am Samstag gespielt und die Aushilfen aus der A-Jugend stießen ebenfalls an ihre Grenzen. Doch im Hinblick auf die Rückrunde bot sich der Heimsieben ebenso wie den Gästen eine gute Möglichkeit um sich einzuspielen und so standen die Ergebnisse nicht unbedingt im Fokus.

Das Finale bot dann noch einmal spannende Unterhaltung und machte Werbung für den Handballsport. Zunächst gab Sehnde den Ton an und es sah nach einer Ablösung des Seriensiegers der letzten Jahre aus. Erst im letzten Drittel des Spiels kämpfte sich der Titelfavorit wieder heran und ging wenige Minuten vor dem Ende in Führung, die dann nicht mehr aus der Hand gegeben wurde.

Die Wahl zum Spieler des Tages fiel an diesem Tag deutlich knapper aus als noch am Tag zuvor. Albert Brack als Kreisläufer war zwar im Angriff der entscheidende Spieler, da er die Anspiele seiner Mitspieler sicher verwertete. Aber die Aufholjagd wäre ohne die starken Leistungen des Torhüters Andreas Fischer gar nicht erst möglich gewesen, der wie auch schon in den vorherigen Spielen zahlreiche beste Möglichkeiten des Gegners vereitelte. Und so wurde am Ende seit einigen Jahren mal wieder ein Torwart zum besten Spieler des Turniers gekürt.

Wie in den letzten Jahren könnte die Zuschauerresonanz am zweiten Tag zwar besser sein, aber mit insgesamt 450 Zuschauern an beiden Tagen sind die Veranstalter des Fördervereins und der Spielgemeinschaft durchaus zufrieden.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

 HSG Rhumetal 2    -   HSG Schoningen/ Uslar/ Wiensen   11:10
 SG Spanbeck/ Billingshausen   -    HSG Wesertal   11:10
 TV Eintracht Sehnde     -   HSG Rhumetal 2   13:11
 Eickener SV   -   SG Spanbeck/ Billingshausen   10:08
HSG Schoningen/ Uslar/ Wiensen    -   TV Eintracht Sehnde   15:16
HSG Wesertal        -   Eickener SV   10:12

 

Spiel um Platz 5
HSG Schoningen                                         -      HSG Wesertal 15:16  n.S.

Halbfinale
TV E. Sehnde                                              -       SG Spanbeck/Billingshausen 13:11

Eickener SV                                                -        HSG Rhumetal 19:9

Spiel um Platz 3
SG Spanbeck/Billingshausen                   -        HSG Rhumetal 14:5

Finale
TV E. Sehnde                                              -          Eickener SV 19:20

 

Foto: Das Team des Eickener SV gewann das B-Turnier des 36. Harz Energie Sylvestercups

 

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren