Intensiver Einblick in das FRISCH AUF!-Nachwuchscenter

Aus aller Welt
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Nicht nur im Profibereich von FRISCH AUF! Göppingen, sondern auch im FRISCH AUF!-Nachwuchscenter wird großartige und professionelle Arbeit geleistet und viele fleißige Hände sind an der Entwicklung der Strukturen im Nachwuchsbereich sowie an der Ausbildung und Entwicklung der "Stars von morgen" beteiligt.

In einer kleinen Serie gibt FRISCH AUF! einen intensiven Einblick in das Nachwuchscenter und stellt die verantwortlichen und handelnden Akteure näher vor. Seit einigen Jahren ist Tobias Hafner Trainer der erfolgreichen U17 im FRISCH AUF!-Nachwuchscenter. Er gibt einen Einblick in seine Arbeit und berichtet auch von seiner Gestaltung des Jahrgangswechsels in der aktuellen Corona-Krise.

Du hast mit Deiner Mannschaft, der U17, in der abgelaufenen bzw. abgebrochenen BWOL-Saison die angestrebte Top-5-Platzierung erreicht. Im Saisonendspurt habt ihr nochmal 5:1 Punkte eingefahren. Wie lautet Dein Fazit der Saison?

T. Hafner: Wir haben eine überraschend gute BWOL-Qualifikation gespielt, obwohl wir in sehr kurzer Zeit sehr viele neue Spieler integrieren mussten. Während der Saison hatten wir leider einige Schwankungen. Am Anfang der Saison haben wir uns noch schwergetan, auch einige enge Spiele leider verloren. Dann folgte eine sehr gute Entwicklung im athletischen und technisch-taktischen Bereich, bis hin zum Endspurt mit 5:1 Punkten. Unser Saisonziel, mindestens Rang 5, wurde erreicht und ich bin mit der Saison sehr zufrieden.

Aktuell wäre, unter normalen Umständen, die Zeit der Jahrgangswechsel in den verschiedenen Mannschaften. Du trainierst in der kommenden Saison die Jahrgänge 2004 und 2005. Wie gestaltest Du den Jahrgangswechsel in Zeiten der Corona-Krise?

T. Hafner: Es ist natürlich auch für uns was Neues. Das Gute ist, ich habe schon vor Wochen mit allen jungen Spielern persönlich gesprochen und wir haben sogar schon einige Trainingseinheiten mit den neuen Jahrgängen absolviert. Der offizielle Wechsel lief dann am Computer ab, so wie mindestens drei Einheiten pro Woche auch ablaufen. Die Jungs haben einen Trainingsplan bekommen. Zusätzlich telefoniere ich mit den Spielern und hole mir die neuesten Infos. Und einmal pro Woche ist ein Taktiktraining per Videokonferenz. Außerdem wird das Athletiktraining und das Mentaltraining auch per Videokonferenz abgehalten.

Wie schätzt Du Deine neue Mannschaft für die kommende Saison ein und wie sieht die aktuelle Planung der neuen Saison in diesen ungewissen Zeiten aus?

T. Hafner: Die neue U17 wird eine sehr starke und individuell gute Mannschaft sein. Sie ist mit 14 HVW-Auswahlspielern gespickt, von denen man einiges erwarten kann. Der Kader wird mit 18 Spielern etwas größer sein als die letzten Jahre, da bei den Jahrgängen 2004/2005 sehr viel Qualität vorhanden ist. Jetzt ist nur die Frage wer es dann wie umsetzt! Die Planungen für die Vorbereitung und Hallensaison hängt natürlich davon ab wie der Qualifikationsmodus für die BWOL aussehen wird. Wann und wie geht es weiter? Aber wir werden sehr gut vorbereitet sein, und freuen uns riesig auf die neue Saison!

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren