SCM gewinnt auch in Leon

Foto: Lächler

Aus aller Welt
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Unser SCM hat heute Abend mit 31:27 (12:14) am 2. Spieltag der EHF-Cup-Gruppenphase bei Abanca Ademar Leon in Spanien gewonnen. Es war der 165. Sieg der Grün-Roten im 245. Europacup-Spiel der glorreichen Vereinsgeschichte.

Nach dem 32:26 zum Auftakt gegen RK Gorenje Velenje (Slowenien) stehen die Grün-Roten aktuell bei 4:0 Punkten und sind Erster der Gruppe C.

Im traditionsreichen Sportpalast von Leon fehlten unserem SCM die Langzeitverletzten Marko Bezjak, Albin Lagergren und Gisli Kristjansson. Auch Leon hatte mit Gonzalo Carou und Ivan Mosic zwei Ausfälle von Stammspielern. Für unsere Grün-Roten war es erst ein kleiner Fehlstart mit 0:2-Rückstand nach Fehlwurf von Damgaard und vergebenen Siebenmeter von Smits, aber danach waren die Grün-Roten so richtig wach. Mit einem 5:0-Lauf durch Damgaard, Musa, Hornke (Siebenmeter), Damgaard, Musche kam es zur 5:2-Führung (8.). Leon nahm frühzeitig seine erste Auszeit. Musche legte nach Fehlwürfen der Gastgeber zum 6:2 (10.) nach. Doch Leon blieb beim 5:6 (14.) dran, hatte sogar den Ausgleich auf der Hand. Der SCM legte wieder zum 8:5 vor, Leon glich zum 8:8 (Fernandez, 19.) aus. Es war ein Duell auf Augenhöhe. Unser SCM vergab leider hektisch zu viele Chancen, Leon war drin im Spiel und nahm die lautstarken Fans mit. Nach 13:10 ging es mit 14:12 für Leon in die Kabinen.

Nach der Pause hatte wieder unser SCM den besseren Start und führte mit 15:14. Aus dem 16:16 machten die Magdeburger Jungs ein 20:16 durch Musa und bauten die Führung auf 25:20 aus. Der Vorsprung hielt beim 26:21 (48.). Es war die gefühlte Vorentscheidung. Doch Leon verkürzte im Spiel mit Fehlern auf beiden Seiten auf 25:27. Das rief unseren Coach "Benno" Wiegert mit seiner Auszeit auf den Plan. Mit Erfolg und dem 30:25 (58.) nach Toren von Damgaard, Pettersson und Smits. Am Ende stand ein 31:27-Auswärtssieg und eine optimale Ausgangsposition.

Weiter im EHF Cup geht es für den SCM am 23. Februar um 17 Uhr bei HBC Nantes in Frankreich.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren