Spitzenschiedsrichter absolvieren Online-Lehrgänge

Aus aller Welt
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Der Blick zurück und der Blick voraus auf die kommende Spielzeit waren die Schwerpunkte bei diesem Lehrgang, der erstmals vom neuen Lehrwart Kay Holm geleitet wurde Unter der Leitung des neuen DHB-Schiedsrichterlehrwarts Kay Holm haben rund 90 deutsche Spitzenschiedsrichter*innen die Brücke zwischen abgebrochener alter Saison und der neuen Spielzeit 2020/21 geschlagen.

In zwei jeweils vierstündigen Online-Lehrgängen kamen alle Bundesliga-Referees am vergangenen Wochenende virtuell zusammen.

Schiedsrichterwart Wolfgang Jamelle berichtete nicht nur aus diversen Gremien und Ausschüssen, sondern dankte auch dem bisherigen Lehrwart Jürgen Rieber, der nach zehn Jahren seinen Posten an Holm übergab, aber gemeinsam mit Peter Behrens und Holm weiterhin den Schiedsrichter-Lehrstab im Deutschen Handballbund bildet.Zugeschaltet zum Online-Lehrgang war auch DHB-Sportvorstand Axel Kromer, der aus dem DHB weiteren Input beisteuerte.

In weiteren multimedial mit Videos unterstützten Vorträgen widmeten sich Kay Holm, Nils Szuka, Thorsten Zacharias und einige Spitzenschiedsrichter zahlreichen Themen aus der Vorsaison, blickten aber auch voraus auf die neue Spielzeit. Als direkte Vorbereitung darauf wird es zwischen dem 22. August und 30. August fünf jeweils eintägige Präsenzlehrgänge mit jeweils rund 20 Teilnehmer*innen aus allen Gruppen vom Elitekader bis zum Nachwuchskader in Berlin, Hamburg, Herdecke, Göppingen und Rimpar geben. Neben den Standardthemen Fitness und Regeltests wird ein Schwerpunkt auf den ersten zehn Spielminuten (Referent Jürgen Rieber) liegen. Am 29. August findet zudem der Coach-Lehrgang als Onlineveranstaltung statt.

Lehrwart Kay Holm befasste sich in seinem Vortrag beim vergangenen Onlinelehrgang vor allem mit den Thematiken Außen, Stürmerfoul und Abstand bei Freiwürfen, wenn schon Zeitspiel angezeigt ist, und analysierte dies mit zahlreichen Videos aus der Vorsaison. Die einzelnen Gespanne hatten in der Corona-Pause ebenfalls ihre Hausaufgaben zu erledigen und präsentierten in mehreren Vorträgen ebenfalls Teile der Saisonbilanz, durch Videos wurde auch dieser Teil sehr anschaulich gestaltet.

Thorsten Zacharias ging in seinem Teil auf die Videokonferenz der Schiedsrichter mit den DHB-Bundestrainern sowie die Themen Coaching und Personal Coaching der Gespanne ein. Zudem präsentierte er, wie künftig das Coaching effizienter geschehen soll. Nils Szuka referierte speziell zum Thema Ansetzungen und Spielbetrieb mit mehr Mannschaften pro Liga.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren