Trauer um Uwe Prang

Aus aller Welt
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Der deutsche Handball trauert um Uwe Prang. Der langjährige Bundesliga-Schiedsrichter starb am Sonntag überraschend im Alter von 58 Jahren.

Mit seinem Partner Uwe Reichl zählte Prang von 1993 bis 2010 zum Schiedsrichterkader des Deutschen Handballbundes. Die Rheinländer, die ihren gemeinsamen Weg 1980 begonnen hatten, leiteten rund 600 Spiele, 13 Jahre waren sie in der 1. Bundesliga aktiv.

Noch in der nun aufgrund der Corona-Pandemie abgebrochenen Saison war Prang zusammen mit Frank Michael Teschauer in der Oberliga des HV Mittelrhein aktiv. Eigentlich hatte der Vater von Zwillingen seine Laufbahn auf der Platte beenden und für die Gilde der Schiedsrichter weiterhin als Beobachter tätig sein wollen.

„Wir sind traurig und bestürzt, dass wir Uwe Prang verloren haben. Seine Klarheit, verbunden mit einer entspannten Fröhlichkeit war eine Bereicherung für den Handball. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie“, sagt Wolfgang Jamelle, Schiedsrichterwart des Deutschen Handballbundes.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren