20. Spieltag: Spannung an der Tabellenspitze

Oberliga HVN
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Der 20. Spieltag der Oberliga Niedersachsen beginnt heute Abend mit der Partie zwischen den Handballfreunden Helmstedt-Büddenstedt und dem Lehrter SV.

Die Helmstedter ließen in der vergangenen Woche mit einem Remis beim Ligaprimus TuS Vinnhorst aufhorchen und gehen als Favorit in diese Begegnung. Die HF können in dieser Partie voraussichtlich wieder auf Matthias Rudow zurückgreifen, der vor dem Vinnhorst-Spiel wegen Erkrankung passen musste. Bei Lehrte fehlt neben Fabian Kieslich (Bänderriss) auch Maximilian Czeczelski.

Die Reserve des MTV Braunschweig empfängt die HSG Schaumburg Nord, die in der Vorwoche eine überraschende Heimpleite gegen die HSG Plesse-Hardenberg hinnehmen musste. Die Braunschweiger wollen mit einem Heimsieg versuchen, den Mitabstiegs-Konkurrenten aus Barsinghausen zu überflügeln.

Der HV Barsinghausen hat sich nach der hohen Derby-Klatsche gegen Schaumburg vor 14 Tagen etwas stabilisiert, konnte aber in der Vorwoche eine Niederlage beim TSV Burgdorf III nicht verhindern. Gegen die in diesem Jahr noch nicht richtig in Tritt gekommene HSG Nienburg sollen nun endlich Punkte her.

Schlusslicht TG Münden hat den VfL Hameln zu Gast. Die Hamelner haben sich nach acht Spielen ohne Niederlage mittlerweile bis auf Platz 3 vorgekämpft und möchten diese Serie nicht in Münden reißen lassen. Trainer Hylmar warnt jedoch, dass Schlusslicht zu unterschätzen.

Die HSG Plesse-Hardenberg will ihren Aufwärtstrend gegen die TSV Burgdorf II fortsetzen und plant beide Punkte ein. Burgdorfs Trainer Andrius Stelmokas muss in diesem Spiel auf die A-Jugendlichen verzichten, diese sollen für die heiße Saisonphase geschont werden.

Am Sonntag empfängt Spitzenreiter TuS Vinnhorst die SG Börde Handball. Vinnhorst wird natürlich alles daransetzen, den Ausrutscher gegen Helmstedt wieder wettzumachen. SG-Trainer Michael Nechanitzky sieht den größeren Druck beim Titelaspiranten.

Die Sportfreunde Söhre empfangen zum Abschluss des Spieltages den Tabellenzweiten MTV Vorsfelde, der bis auf einen Punkt an die führenden Vinnhorster herangerückt ist. Söhre braucht eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber der letzten Pleite im Hameln-Spiel, will man gegen den Aufstiegsaspiranten mithalten.

Die Begegnungen im Überblick:

08.03.2019 20:00 Uhr HF Helmstedt-Büddenstedt - Lehrter SV 
09.03.2019 17:00 Uhr MTV Braunschweig II - HSG Schaumburg-Nord 
09.03.2019 19:00 Uhr HV Barsinghausen - HSG Nienburg 
09.03.2019 19:15 Uhr TG 1860 Münden - VfL Hameln 
09.03.2019 19:30 Uhr HSG Plesse-Hardenberg - TSV Burgdorf III 
10.03.2019 15:00 Uhr TuS Vinnhorst - SG Bördehandball                                                                                                                                                                                              10.03.2019 17:00 Uhr Sportfreunde Söhre - MTV Vorsfelde

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Oberliga

Es finden keine Begegnungen statt.