26
Mo, Okt
31 New Articles

TVK trifft auf den TV Aldekerk

Oberliga allgemein
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Dirk Wolf ist grundsätzlich kein ungeduldiger Mensch. Der Trainer des TV Korschenbroich weiß, dass manche Dinge eben Zeit brauchen – wie Abläufe und Fein-Abstimmung im Handball. Daran hat der TVK in der Vorbereitung zur Regionalliga-Saison auch akribisch gearbeitet.

Weil zudem Athletik-Trainer Sascha Wistuba dafür gesorgt hat, dass sich die Fitness auf Top-Niveau bewegt, wäre ein Saisonstart am letzten August-Wochenende perfekt gewesen. „Wir waren auf den Punkt genau da“, betont Wolf, dessen Mannschaft in Tests unter anderem einige Drittligisten bezwang. Nach der Verschiebung der Meisterschafts-Premiere auf Mitte September legte der TVK noch mal eine einwöchige Pause ein, ehe er erneut die Spannung aufbaute. Jetzt allerdings reicht es den Beteiligten mit der langen Warterei. „Alle haben die Nase voll“, betont Wolf. Übersetzung: Es wird höchste Zeit, dass die Serie 2020/2021 beginnt. Korschenbroich startet in der Waldsporthalle: Am Samstag (19. September, 19.30 Uhr) kommt der TV Aldekerk.

Weniger als Rang drei aus der vergangenen Saison darf es auf keinen Fall sein: „Ich möchte einen Platz besser werden. Natürlich wollen wir oben mitspielen.“ Grundsätzlich erwartet Wolf vorne wieder eine große Dichte – und nur wenige direkte Keller-Kandidaten. Definitiv nicht dazu gehört seiner Ansicht nach der TV Aldekerk, der unter anderem Keeper Paul Keutmann und Regisseur Tim Gentges vom Drittliga-Absteiger HSG Krefeld verpflichten konnte.
Den TVK sieht Dirk Wolf allerdings ebenfalls sehr gut aufgestellt: „Wir haben uns in der Breite verstärkt und einen sehr guten Halbrechten dazubekommen.“ Marcus Neven und Lukas Bark aus der A-Jugend des TSV Bayer Dormagen sind die ideale Ergänzung zu den „alten“ Außen Wistuba und David Biskamp, während der von der HSG Krefeld zurückgekehrte Henrik Schiffmann mit 26 erstens im besten Handballer-Alter ist und als Linkshänder zweitens den rechten Rückraum wesentlich verstärkt.

Ganz am Ende sieht auch Dirk Wolf erneut die SG Ratingen als sehr heißen Titelkandidaten – aber nicht als unschlagbar: „Klar ist, dass alle Ratingen ärgern wollen. Da brauchst du keine Extra-Motivation.“ Sein Team will sich allerdings erst später mit dem direkten Duell am 7. November beschäftigen. Die vier Aufgaben davor sind anspruchsvoll genug und Wolf kann warten. Er ist ja grundsätzlich kein ungeduldiger Mensch.
Damit alle die seit Wochen herbeigesehnte Rückkehr in die Halle genießen können, bittet der TVK seine Fans sehr darum, einige Punkte zu beachten.

Erstens: Aufgrund der beschränkten Zuschauerzahl, wird die Nutzung des VVK in der Buchhandlung Barbers (Hannengasse 2) oder über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! empfohlen.

Zweitens: Um Warteschlangen an der Abendkasse zu vermeiden, bitte das Registrierungsformular bereits ausgefüllt zur Abendkasse mitzubringen. Alle Infos zum Ticketverkauf und zum Hygienekonzept gibt es unter www.hand-ball-herz.de/tickets.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren