Spannung pur! SCM steht im Pokal-Finale

Foto: Verein

Pokal national
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Die Begegung TSV Hannover Burgdorf gegen SCM war ein besonders Beispiel für alles, was Handball ausmacht: spannend, emotional und packend: Unser SCM ging dank eines Tores von Kapitän Christian O'Sullivan in Führung. Hannover glich aus.

Doch dann kam Michael Damgaard mit 3 Toren in Folge und es stand in der 10. Minute 4:1 für unsere Jungs. Mehr als drei Tore konnten sich der SCM aber bis zur 23. Minute nicht absetzen. Hier gelang erstmals eine 4-Tore-Führung (10:6). Magdeburg blieb vorn und ging beim Stand von 15:11 in die Halbzeitpause.

Die zweite Hälfte der Begegnung wurde zum Nervenkrimi. Anfangs noch in Führung, wendete sich das Blatt in der 40. Minute, als Hannover zum 18:18 ausglich. Direkt im Anschluss erzielte Morten Olsen den ersten Führungstreffer für Hannover in diesem Spiel. Hannover gelang es sogar, bis auf 24:21 davon zu ziehen. Jetzt war Kampfgeist gefragt. Und den hatte das Team. Sie kämpften sich auf 24:24 heran. Doch Hannover ging wieder in Führung. Albin Lagergren glich aus und Robert Weber traf zum Führungstreffer. Die ausverkaufte Barclaycard Arena tobte. Die letzten 7 Minuten waren an Spannung nicht zu überbieten. 15 Sekunden vor Abpfiff stand es 29:29. SCM Trainer Bennet Wiegert nahm die Auszeit. In letzter Sekunde trifft Christian O'Sulivan und unsere Jungs ziehen nach einem hoch emotionalen Spiel ins Finale des DHB-Pokals ein.

Torschützen: Damgaard (16), Weber (5), O'Sullivan (3), Lagergren (2), Musche (2), Chrapkowski (1), Bezjak (1),

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Pokal

Es finden keine Begegnungen statt.