Wetzlar ist stärker

Pokal national
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Das erste Pflichtspiel der Gallier in der neuen Saison endet mit einer verdienten 28:36 (14:19)-Niederlage. Die HSG Wetzlar wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und erreichte am Samstagabend mit einer souveränen Leistung das Endspiel im Erstrundenturnier des DHB-Pokales.

Die Mittelhessen treffen am Sonntagnachmittag, um 16 Uhr, ebenfalls in der Balinger SparkassenArena auf den TV Großwallstadt, der zuvor gegen den Longericher SC mit 36:34 (22:13) erfolgreich war.

Die Mannschaft von Jens Bürkle freute sich unheimlich auf das erste Pflichtspiel und auch darauf, dass sie mit der HSG Wetzlar auf eine Mannschaft treffen, die zu den etablierten Teams der Liga zählen. Die Nervosität zu Beginn des Spieles war aber mindestens genau so groß, wie die Freude und der Favorit aus Hessen nutzte das gnadenlos aus. Die 1:0-Führung durch Oddur Grétarsson hatte nur wenige Sekunden Bestand und war die einzige im gesamten Spiel. Nach nur 12 Minuten stand es bereits 4:9 und die Fronten schienen geklärt.

Nach einer Auszeit von Chef-Trainer Jens Bürkle kamen seine Jungs besser ins Spiel und nach einem erfolgreich verwandelten Strafwurf von Grétarsson stand es in der 22. Minute nur noch 12:14. Kurz vor der Pause unterliefen den Hausherren allerdings erneut zwei, drei Fehler zu viel und Wetzlar ließ sich nicht zwei Mal bitten. Beim Halbzeitpfiff hatten die Hessen mit 14:19 wieder alles unter Kontrolle. Sie kamen auch nach der Pause wieder hochmotiviert zurück auf die Platte. Die Gallier mussten erneut schnell erkennen, dass man sich gegen eine top eingespielte und hervorragend besetzte Mannschaft einfach keine einfachen Ballverluste erlauben darf. Die werden sofort bestraft und innerhalb von nur 70 Sekunden hatte es bereits wieder zwei Mal im HBW-Kasten geklingelt.

Die Jungs von Trainer Jens Bürkle versuchten sich mit aller Macht gegen die Niederlage und das Ausscheiden aus dem DHB-Pokal zu stemmen, aber die Hessen hatten die Partie völlig im Griff und gaben sich bis zum Schluss keine Blöße mehr. Mit 28:36 zogen sie verdient in das Finale am Sonntagnachmittag ein und treffen dort auf Altmeister TV Großwallstadt.


HBW Balingen-Weilstetten: Mike Jensen, Vladimir Božić(TW); René Zobel 1, Marcel Niemeyer 2, Vladan Lipovina 2, Romas Kirveliavičius 2, Jannik Hausmann, Gregor Thomann 2, Tim Nothdurft 3, Benjamin Meschke 1, Oddur Grétarsson 9/5, Juan De La Peña 4, Diogo Oliveira, Lukas Saueressig 2, Lars Roller, Moritz Strosack;

HSG Wetzlar: Till Klimpke, Tibor Ivanisevic 1(TW); Alexander Feld 2, Stefan Kneer 1, Kristian Björnsen 3, Joao Ferraz 3, Filip Mirkulovski 2, Nils Torbrügge, Lars Weissgerber, Emil Frend Öfors, Maximilian Holst 7/2, Olle Forsell Schefvert 3, Lenny Rubin 2, Anton Lindskog 5, Stefan Cavor 7;

 

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Pokal

21.09.2019 15:00
EHF Champions League, 02.Spieltag
  
Orlen Wisla Plock - Kadetten Schaffhausen 0 : 0
21.09.2019 16:00
EHF Champions League, 02.Spieltag
  
Bidasoa Irun - Cocks 0 : 0
21.09.2019 17:30
EHF Champions League, 02.Spieltag
  
HC Meshkov Brest - Montpellier HB 0 : 0
  
Telekom Veszprém - THW Kiel 0 : 0
21.09.2019 19:30
EHF Champions League, 02.Spieltag
  
Sporting C.P. Lissabon - TATRAN Presov 0 : 0
21.09.2019 20:00
EHF Champions League, 02.Spieltag
  
FC Barcelona Lassa - RK Celje Pivovarna Lasko 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 19.09.2019 10:43:47
Legende: ungespielt laufend gespielt