RECKEN erwartet Pokalachtelfinale in Flensburg

Foto: Archiv

Pokal national
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Wenn die TSV Hannover-Burgdorf zum dritten Mal in Folge eine Chance auf die Teilnahme beim REWE Final Four in Hamburg haben will, muss sie am Tag der Deutschen Einheit etwas Historisches vollbringen.

Noch nie haben DIE RECKEN bei der SG Flensburg-Handewitt gewinnen können, am Donnerstagnachmittag müssen sie dies ändern, um das Viertelfinale im DHB-Pokal zu erreichen. „Auswärts beim Deutschen Meister anzutreten ist wohl die schwerste Aufgabe, die man aktuell haben kann. Ich traue es unserer Mannschaft in der aktuellen Verfassung aber zu, dass sie auch diese große Herausforderung bewältigen kann“, sagt der sportliche Leiter Sven-Sören Christophersen.

In der Vorwoche gelang es Niedersachsens Spitzenhandballern beim 23:22 (11:11) Erfolg über Flensburg dieses Kunststück zu vollbringen. Allerdings wurden Kapitän Fabian Böhm und Co. frenetisch von 6.000 RECKEN-Fans angetrieben und zeigten eine herausragende Defensivleistung. „Wir wissen, dass es schwer wird. Wir fahren aber Flensburg, um eine Runde weiterzukommen. Wir haben in den letzten beiden Jahren viele Positiverlebnisse im Pokal feiern können und wollen das auch in dieser Saison wieder erleben“, gibt sich Kapitän Fabian Böhm trotz der Schwere der Aufgabe kämpferisch.

Mut machen dürfte den RECKEN nicht nur der Erfolg aus der Vorwoche, sondern auch die letzten beiden Gastspiele an der Flensburger Förde. In der letzten Saison unterlagen die Schützlinge von Trainer Carlos Ortega unglücklich mit einem Treffer, im Jahr zuvor holten die Niedersachsen sogar ein respektables Unentschieden. „Flensburg ist Zuhause nochmal mehr in der Favoritenrolle. Wir wollen uns aber nicht verstecken, sondern unsere Chance suchen. Es ist ein Spiel, das über das Weiterkommen entscheidet und das wollen wir gewinnen“, erklärt Carlos Ortega.

Personell muss der Spanier eventuell auf Joshua Thiele verzichten, der in den letzten Wochen in der Defensivzentrale starke Leistungen zeigte. Der Kreisläufer hat im Training einen Schlag auf die Wade bekommen und fällt möglicherweise aus. Alle anderen RECKEN-Akteure sind aber einsatzfähig und werden die Reise gen Norden am Donnerstagvormittag mitantreten.

„Flensburg ist natürlich in der Favoritenrolle und hat die heimischen Fans im Rücken. Wir haben nichts zu verlieren und können befreit aufspielen“, so Sven-Sören Christophersen.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Pokal

30.10.2019 18:00
EHF Champions League, 06.Spieltag
  
Dinamo Bucuresti - Orlen Wisla Plock 0 : 0
30.10.2019 19:00
EHF Champions League, 06.Spieltag
  
SG Flensburg-Handewitt - FC Barcelona Lassa 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 22.10.2019 23:14:47
Legende: ungespielt laufend gespielt