Hitchcock bis Platz 3

Foto: Ingrid Anderson-Jensen

Pokal-Archiv
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Die SG Flensburg-Handewitt hat die Gruppenphase der VELUX EHF Champions League als Dritter beendet. Dafür reichte gegen den HBC Nantes ein 29:29 (17:17). Auf wen die SG im Achtelfinale trifft entscheidet sich am Samstagabend.

In Frage kommen Montpellier HB, Meshkov Brest und IFK Kristianstad.

Auf Platz vier lag die SG in der Live-Tabelle zunächst nur einmal: beim 0:1. Die SG übernahm aber sofort das Zepter. Die Rückraumasse Rasmus Lauge, Göran Johannessen und Magnus Röd zogen ein Angriffsspiel auf, dem sich Nantes zunächst nicht erwehren konnte. Auch die 6:0-Abwehr sowie Torwart Benjamin Buric kamen gut in die Partie, sodass sich auf der Videowall gleich ein Polster präsentierte. Magnus Röd lochte aus der zweiten Reihe ein, Göran Johannessen brach durch zum 5:1. Bereits beim 8:3 nahm HBC-Coach Thierry Anti sein erstes Team-Timeout.

Nach acht erfolgreichen Angriffen versandete zwar der neunte, die SG blieb aber klar vorn – auch wenn der spielstarke französische Vertreter es der Defensive nun deutlich schwerer machte. Die Offensive drückte weiter aufs Gaspedal, nach 17 Minuten hieß es 13:9. Eine schlechte Phase ließ den Vorsprung komplett eindampfen, der Gas glich aus. Maik Machulla brachte Jim Gottfridsson und Holger Glandorf. Zwei feine Paraden von Benjamin Buric und ein Lattentreffer von Claire beschwerten der SG wieder Oberwasser. Zwei Zeitstrafen sorgten jedoch für Diskussionen. Kiril Lazarov nutzte die Überzahl und markierte praktisch mit der Pausen-Sirene den 17:17-Gleichstand.

Nach Wiederbeginn operierten beide Teams mit viel Tempo – allerdings auch bei Weitem nicht fehlerfrei. Die Torhüter – bei der SG stand nun Torbjörn Bergerud im Kasten – wurden immer mehr zum Faktor. Die Folge: Wenig Tore, dafür aber Spannung. Nach dem 19:20 trommelte Maik Machulla seine Jungs zu einer kurzen Besprechung zusammen. Gleich im nächsten Angriff schaffte Simon Hald den erneuten Gleichstand. Stehende Ovationen trieben die SG an: Jim Gottfridsson marschierte zur 22:21-Führung.

Die Nerven wurden gehörig auf die Probe gestellt. Die Live-Tabelle wechselte munter, um dann statisch Nantes als Dritten anzuzeigen. Der Gast hatte einige Fehler der SG zu einem 26:23-Vorsprung umgemünzt. Rasmus Lauge agierte nun als Spitze einer 5:1-Deckung. Ein Ruck ging durch die Mannschaft. Etwas Glück war auch dabei: Ein Wurf von Kiril Lazarov sprang vom Innenpfosten ins Seitenaus. Keinen hielt es mehr auf seinem Sitz, als Rasmus Lauge zum Gegenstoß startete und zum 27:27 einlochte. Nun war es wieder die SG, die auf Kurs „Platz drei“ lag. Allerdings antwortete der Kontrahent. Anders Zachariassen holte zwei Siebenmeter heraus, den letzten praktisch mit dem Schlusspfiff. Eine Sache für Hampus Wanne – wie gegen Celje. Der Siebenmeter-König wurde seinem Ruf gerecht, obwohl der Gegner die Torhüter tauschte. Ein humorloser Wurf: 30:30! Die „Hölle Nord“ feierte.

SG Flensburg-Handewitt – HBC Nantes 30:30 (17:17)

SG Flensburg-Handewitt: Buric (6 Paraden), Bergerud (7/1 Paraden, ab 31., bei einem 7m) – Karlsson, Golla (), Hald (), Glandorf (), Svan (), Wanne (), Jeppsson (), Jøndal (), Steinhauser, Zachariassen, Johannessen, Gottfridsson (), Lauge (), Rød ()

HBC Nantes: Dumoulin (1/1 Parade, bei zwei 7m), Siffert (10 Paraden) – Claire, Delecroix, Faluvégi, Feliho, Gurbindo, Lie Hansen, Lagarde, Lazarov, Balaguer, Emonet, Rivera, Pechmalbec, Tournat, Auffret
Schiedsrichter: Brunner/Salah (Schweiz); 

Zuschauer: 4724

Spielverlauf: 0:1 (1.), 5:1 (7.), 6:2 (8.), 8:3 (9.), 8:5 (10.), 10:5 (12.), 11:7 (14.), 13:9 (16.), 13:13 (22.), 15:13 (25.), 16:14 (27.), 16:16 (29.) – 17:18 (31.), 19:18 (34.), 19:20 (41.), 20:21 (43.), 22:21 (45.), 23:23 (47.), 23:26 (50.), 24:27 (53.), 27:27 (56.), 28:28 (59.), 28:29 (60.)

 

Ergebnisdienst Pokal

17.08.2019 17:00
DHB-Pokal, 1. Runde Regionialturniere
  
ThSV Eisenach - HC Erlangen 0 : 0
  
Die Eulen Ludwigshafen - SG Leutershausen 0 : 0
  
TV Großwallstadt - Longericher SC Köln 0 : 0
  
TSV Bayer Dormagen - HC Rhein Vikings 0 : 0
  
SG BBM Bietigheim - HSG Rodgau Nieder-Roden 0 : 0
  
TuSEM Essen - VfL Potsdam 0 : 0
  
TuS Ferndorf - SG Nussloch 0 : 0
  
HSG Bergische Panther - Wilhelmshavener HV 0 : 0
  
Bergischer HC - TGS Pforzheim 0 : 0
  
SC Magdeburg - Northeimer HC 0 : 0
  
TSV Altenholz - SC DHfK Leipzig 0 : 0
  
TVB 1898 Stuttgart - HSC 2000 Coburg 0 : 0
  
THW Kiel - GSV Eintracht Baunatal 0 : 0
  
HSG Krefeld - Füchse Berlin 0 : 0
  
Mecklenburger Stiere Schwerin - SG Flensburg-Handewitt 0 : 0
  
TSV GWD Minden - ASV Hamm-Westfalen 0 : 0
17.08.2019 19:00
DHB-Pokal, 1. Runde Regionialturniere
  
TuS Fürstenfeldbruck - HC Elbflorenz Dresden 0 : 0
  
TUS N.-Lübbecke - TuS Spenge 0 : 0
  
FA Göppingen - TuS 04 Dansenberg 0 : 0
  
VfL Eintracht Hagen - HSV Hamburg 0 : 0
  
HSG Nordhorn-Lingen - SG Schalksmühle 0 : 0
  
Eintracht Hildesheim - TBV Lemgo Lippe 0 : 0
  
MT Melsungen - DJK Rimpar Wölfe 0 : 0
  
EHV Aue - HSG Konstanz 0 : 0
  
HC Empor Rostock - Oranienburger HC 0 : 0
  
VfL Gummersbach - VfL Lübeck-Schwartau 0 : 0
  
TV 05/07 Hüttenberg - HSG Hanau 0 : 0
  
SV Salamander Kornwestheim - TSB Heilbronn/Horkheim 0 : 0
  
HBW Balingen/Weilstetten - HSG Wetzlar 0 : 0
  
TSV Hannover-Burgdorf - ATSV Habenhausen 0 : 0
  
TV Emsdetten - Dessau-Roßlauer HV 0 : 0
  
Rhein-Neckar Löwen - HG Saarlouis 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 22.07.2019 07:48:26
Legende: ungespielt laufend gespielt