THW Kiel in schwerer Gruppe

Foto: Ingrid Anderson-Jensen

Pokal international
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Für die 28 Teilnehmer der VELUX EHF Champions League ist am Donnerstagabend die "Road to Cologne" gestartet: Mit der Auslosung der Gruppen-phase im "Erste Campus" in Wien wurde die Spielzeit 2019/2020 der Königsklasse offiziell gestartet.

"Losfee" Stefan Lövgren, Ehrenspielführer des THW Kiel und Mitglied des EHF-Executive-Kommittees, bescherte seinem ehemaligen Club dabei eine Hammer-Vorrundengruppe mit schwierigen Reisen: Neben dem Wiedersehen mit Andreas Wolff, der mit dem polnischen Meister PGE Vive Kielce auf seinen ehemaligen Club treffen wird, kommt es für die "Zebras" zu weiteren spannenden Duellen - vor allem im östlichen Teil Europas.


Die Teilnehmer der VELUX EHF Champions League 2019/2020

"Köln ist der Ort, an dem alle sein wollen", sagte Stefan Lövgren vor der Auslosung. "Das gilt gleichermaßen für Spieler und Fans." Einen Favoriten wollte der Schwede nicht nennen: "Niemand will diese Rolle, denn oft haben die Favoriten ihr großes Ziel nicht erreicht." Dann schritt der Schwede zur Tat, die THW-Fans mussten allerdings bis zum Schluss auf die Gruppen-Einteilung warten. Dann war klar: Die Zebras treffen in der VELUX EHF Champions League, die zwischen dem 11. und 15. September starten wird, auf den Titelverteidiger HC Vardar (MKD), Telekom Veszprém (HUN), HC Meshkov Brest (BLR), HC Motor Zaporozhye (UKR), Montpellier Handball (FRA), den FC Porto Sofarma (POR) und eben PGE Vive Kielce.
Szilagyi: "Spektakuläre Gruppe"

"Wir haben starke Gegner zugelost bekommen", kommentierte Viktor Szilagyi, Sportlicher Leiter der Kieler, die Auslosung. "Der Titelverteidiger, der Vorjahresfinalist und ein weiterer Halbfinalist sind in unserer Gruppe. Das ist spektakulär." Gerade für die eigenen, reiselustigen Fans hätten sich die Zebras über die ein oder andere gut erreichbare Tour gefreut, räumte Szilagyi ein. "Jetzt sind es vornehmlich schwierig zu erreichende Ziele. Natürlich hätten wir uns aufgrund der Reise-Strapazen eine etwas andere Gruppeneinteilung gewünscht. Aber wir werden die große Herausforderung annehmen und wollen uns eine gute Ausgangslage für die K.o.-Phase erarbeiten."
Champions-Card ab 17. Juli erhältlich

Die Vorfreude auf die Rückkehr der Königsklasse ist in Kiel beinahe greifbar. Ab Mittwoch, 17. Juli (10 Uhr), gibt es die neue Champions-Card für alle sieben Heimspiele in der Gruppenphase 2019/2020 für Inhaber des Vorkaufsrechts. Das Vorkaufsrecht auf ihren Platz genießen ausschließlich registrierte Champions-Card-Inhaber aus der Saison 2017/2018.

Die Gruppen A & B in der Übersicht

Gruppe A:

Paris Saint-Germain Handball (FRA)
FC Barcelona (ESP)
SG Flensburg-Handewitt (GER)
Aalborg Handbold (DEN)
MOL-Pick Szeged (HUN)
HC PPD Zagreb (CRO)
RK Celje Pivovarna Lasko (SLO)
Elverum Handball (NOR)

Gruppe B:

HC Vardar (MKD)
Telekom Veszprém HC (HUN)
PGE VIVE Kielce (POL)
HC Meshkov Brest (BLR)
HC Motor Zaporozhye (UKR)
Montpellier Handball (FRA)
FC Porto Sofarma (POR)
THW Kiel (GER)

 

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Pokal

Es finden keine Begegnungen statt.