Samstag in Szeged

Foto: Ingrid Anderson-Jensen

Pokal international
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Die bislang tolle Saison der SG Flensburg-Handewitt hat durch die ärgerliche Niederlage in Hannover eine Delle bekommen. Der Blick geht nach vorne: Bereits am morgigen Samstag spielt der deutsche Meisterschaft seine bislang schwerste Partie in der VELUX EHF Champions League, und zwar um 17.30 Uhr bei MOL-Pick Szeged.

Emotional aufgewühlt, enttäuscht, im Kopf viele Gedanken – die SG erlebte eine unruhige Nacht in einem Hotel in Hannover. Die Niederlage in der Landeshauptstadt beschäftigte Spieler ebenso wie das Trainer-Team. „Wir sind eine Einheit, wir gewinnen gemeinsam, wir verlieren gemeinsam“, sagte Maik Machulla. Der SG Trainer ärgerte sich über den 0:5-Lauf, äußerte sich aber auch selbstkritisch. Er hätte Holger Glandorf in der ersten Hälfte in der Abwehr bringen müssen, um Magnus Rød zu entlasten. Am Freitag herrschte aber auch schon wieder Aufbruchsstimmung. Viele Gespräche würden geführt. „Wir bemitleiden uns nicht selbst“, betonte Maik Machulla. „Wir wissen, dass wir eine außergewöhnliche Saison hinter uns haben und müssen nun wieder hart arbeiten.“

Freitag war auch Reisetag. Von Hannover ging es nach Budapest, von dort weiter mit dem Bus. Auf ein Training in der „nackten“ Halle verzichtete der SG Tross. Die prickelnde Atmosphäre ist vom letzten Jahr bekannt. MOL-Pick Szeged zählt zu den Kandidaten für das VELUX EHF FINAL 4. „Szeged wird von Jahr zu besser und immer eingespielter“, weiß Maik Machulla. „Szeged agiert taktisch sehr schlau und setzt auf einen sehr guten Trainer.“ Der Spanier Juan Carlos Pastor gilt als Handball-Stratege. Neu im Kader steht Bogdan Radivojevic. Der serbische Rechtsaußen wirbelte zwischen 2013 und 2017 für die SG. Rotieren soll auch der SG Kader. „Wir müssen die Belastung verteilen“, kündigte Maik Machulla an. „Gerade Holger Glandorf werden wir nun über Spielpraxis integrieren.“

Fernsehen. Das Spiel wird ab 17.20 Uhr auf Sky Sport 2 „live“ übertragen.

Schiedsrichter. Peter Brunovsky und Vladimir Canda (Slowakei).
EHF-Delegierter. Predrag Pavicevic (Montenegro).

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Pokal

30.10.2019 18:00
EHF Champions League, 06.Spieltag
  
Dinamo Bucuresti - Orlen Wisla Plock 0 : 0
30.10.2019 19:00
EHF Champions League, 06.Spieltag
  
SG Flensburg-Handewitt - FC Barcelona Lassa 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 22.10.2019 23:36:18
Legende: ungespielt laufend gespielt