26
Mo, Okt
33 New Articles

Ohne Landin gegen Nantes

Foto: Sascha Klahn

Pokal international
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Doppelte Premiere für den THW Kiel am Donnerstag: Die Partie gegen den französischen Vizemeister HBC Nantes ist nicht nur die erste Begegnung beider Mannschaften überhaupt, sondern auch das lang ersehnte erste Heimspiel der Zebras seit Anfang März.

Anwurf in der Wunderino Arena ist um 18:45 Uhr, noch gibt es unter www.thw-tickets.de einige Eintrittskarten im freien Verkauf. Für alle, die nicht live dabei sein können, überträgt der Online-Streamingdienst DAZN live aus Kiel.

Natürlich auch dieses erste Heimspiel der Kieler Handballer in der neuen Saison geprägt von besonderen Umständen. Bis zu 1900 Zuschauer dürfen die Partie mit viel Abstand und FFP-2-Maske, die am Eingang kostenlos verteilt wird, live verfolgen. Der Ticketverkauf läuft unter www.thw-tickets.de ausschließlich mit Print@Home-Karten zum Selbstausdrucken, mitbringen müssen die schwarz-weißen Fans zum Spiel das personalisierte Ticket, einen Lichtbild-Ausweis zur Legitimation, den ausgefüllten Gesundheits-Fragebogen (alle Hinweise für Besucher unserer Heimspiele gibt es in diesem Extra-Artikel) und natürlich ganz viel Lust auf europäischen Top-Handball. "Ich bin mir sicher, dass unsere Geschäftsstelle alles organisiert und unternommen hat, damit unsere Fans uns mit größtmöglicher persönlicher Sicherheit anfeuern können", freut sich THW-Kapitän Patrick Wiencek auf die Unterstützung der Zuschauer. "Die Geisterkulisse in Zagreb war für uns Sportler nichts, was man häufig erleben möchte. Wir brauchen die Emotionen, und wir brauchen unsere Fans!"

Filip Jicha ist ebenso davon überzeugt, dass die Unterstützung von den Rängen den Zebras gegen den französischen Vizemeister helfen wird. Denn nach dem 31:21-Auftakt-Erfolg der Kieler in Zagreb wartet jetzt ein anderes Kaliber auf den THW KIel. "Nantes ist einer der Mannschaften, an denen wir uns messen lassen müssen. Es ist extrem wichtig, dass wir uns - vor allem zu Hause vor unseren Fans - in diesem Spiel gut präsentieren. Wir werden alles dafür tun, dieses erste Heimspiel seit mehr als sechs Monaten zu gewinnen." Verzichten muss der Kieler Trainer, der jüngst seinen Vertrag bei den Zebras bis Ende Juni 2023 verlängerte, gegen Nantes auf seinen Welthandballer: Niklas Landin wird nach einer Knie-Operation am Montag mehrere Wochen ausfallen. Dario Quenstedt und U23-Keeper Philip Saggau werder daher das Gespann zwischen den Pfosten bilden. Fraglich ist zudem der Einsatz des zuletzt an einem Muskelfaserriss laborierenden Sven Ehrig. "Ich habe jetzt zweimal mit der Mannschaft trainiert. Mal sehen, ob es schon für einen Einsatz am Donnerstag reicht", sagte der Rechtsaußen am Dienstag.

Der THW Kiel bestreitet am Donnerstag sein erstes Europapokal-Spiel überhaupt gegen den HBC Nantes. Verfolgen wird dieses auch Dominik Klein live in der Arena: Das ehemalige Zebra verbindet mit beiden CLubs eine Menge, wechselte der Linksaußen doch 2016 aus Kiel in den Westen Frankreichs. An der Seitenlinie wird indes am Donnerstag ein Mann stehen, mit dem im Sommer 2019 bei HBC Nantes eine neue Zeitrechnung begann: Trainer der Franzosen ist seitdem Alberto Entrerríos, der nach Ende seiner unter anderem von zwei Weltmeister-Titeln gekrönten Spielerlaufbahn bereits als Assistent an der Seite von Clublegende Thierry Anti arbeitete - ein Modell, das auch beim THW Kiel beim Übergang von Alfred Gislason auf Filip Jicha gut funktionierte. Einhergehend mit der Neubesetzung des Trainerstuhls begann bei HBC Nantes der Umbruch: In den beiden Entrerrios-Jahren wurden jeweils fünf neue Spieler geholt. Kreisläufer Théo Monar und Linksaußen Baptiste Damatrin erhielten zudem ihre ersten Profiverträge.

Einer der Stars in der Mannschaft ist nach wie vor Kiril Lazarov. Der inzwischen 40-jährige Linkshänder - Profi seit 1996 - spielte inklusive Nantes für neun Clubs, gewann mit fünf Vereinen 15 Meisterschaften und holte 15 Mal den Pokal. Der Mazedonier lief in 221 Länderspielen für sein Land auf und ist der erste Spieler, der bei einer Europameisterschaft (61 Tore 2012 in Serbien) als auch bei einer Weltmeisterschaft (92 Treffer 2009 in Kroatien) die meisten Treffer erzielte. Zweimal gewann er die Torjägerkrone in der EHF Champions League - aber nur einmal den Titel mit dem FC Barcelona. "Ich denke, nach dieser Saison ist Ende. Es macht keinen Sinn mehr. Ich werde dem Sport aber als Trainer erhalten bleiben", äußerte sich Lazarov gegenüber dem kroatischen Newsportal Vecernji List.

Als Lazarov-Nachfolger wird bei HBC bereits der Serbe Milan Milić aufgebaut. Acht geben muss der THW auch auf Kreisläufer Adriàn Figueras. Der 32-jährige Spanier wurde zweimal zum wichtigsten Spieler und dreimal zum besten Kreisläufer der Liga Asobal gewählt. Über seinen prominenten Neuzugang sagte Trainer Entrerríos: "Figueras ist ein Spieler, der enorme Angriffsqualitäten hat. Er hält die Position im Zwei-gegen-Zwei perfekt, fängt sehr gut und kann großartig das Spiel lesen." Darüber hinaus bringen die international aufgestellten Franzosen auch zwei ehemalige Bundesligaspieler mit: Die linken Rückraumspieler Rock Feliho (2007 bis 2010) und Olivier Nyokas (2014 bis 2016) gingen für HBW Balingen-Weilstetten auf Torejagd. Allerdings hat der Club mit Nicolas Tournat (Lomza Vive Kielce), Senjamin Buric (HC PPD Zagreb) zwei wichtige Spieler verloren. Verloren ging für den Königsklassen-Finalisten 2018 auch der EHF-Champions-League-Auftakt: Zu Beginn der neuen Saison unterlag man vor mehr als 4.000 Fans in eigener Halle mit 24:28 gegen Telekom Veszprém.

Die Heimpremiere der Kieler in der neuen Saison wird von zwei Portugiesen geleitet: Schiedsrichter der Begegnung sind Duarte Santos und Ricardo Fonseca. Der Däne Ole Frydkjär Petersen wird als EHF-Delegierter die kurze Reise in die schleswig-holsteinische Landeshauptstadt antreten. Der Streamingdienst DAZN.com überträgt ab 18:45 Uhr live aus der Wunderino Arena. Fans können sich allerdings auch noch unter www.thw-tickets.de ein Print@Home-Ticket sichern - eine Abendkasse wird es aufgrund der Kontakt- und Hygieneregeln nicht geben. Die THW-FANWELT hat am Spieltag von 13 Uhr bis zum Anpfiff geöffnet, einige Champions-League-Trikots werden dort mit einem 20-Prozent-Rabatt (nicht mit anderen Rabatten kombinierbar) angeboten. Auf geht's ins erste Heimspiel, auf geht's #weissewand, auf geht's Kiel!

 

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren