Wichtiger Heimsieg für Füchse

Foto: Verein

Pokal international
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Die Füchse Berlin haben im EHF-Cup die beiden Punkte gegen BM Logroño La Rioja im Fuchsbau behalten. Am Ende siegt das Team von Trainer Michael Roth mit 33:26 (15:14) gegen die Spanier.

Somit erarbeiten sich die Füchse wieder einen Vorsprung auf die heutigen Gäste und gewinnen zudem den direkten Vergleich gegen sie. Bester Berliner Werfer war Michael Müller mit acht Toren.

Tim Matthes eröffnete das Spiel mit einem Treffer im Tempogegenstoß. Doch die Gäste aus Spanien hielten gegen und führten in der sechsten Spielminute ihrerseits mit 3:4. Die Füchse erzielten daraufhin zweimal den Ausgleich, ehe BM Logroño La Rioja mit drei Treffern in Folge auf 5:8 stellte. Danach reagierte Trainer Michael Roth in der zwölften Spielminute mit seiner ersten Auszeit. Doch diese verpuffte und nach 16 Spielminuten stand es 7:12 im Fuchsbau.

Daraufhin kamen die Berliner defensiv besser in die Partie und verkürzten durch Johan Koch, Jacob Holm und Mijajlo Marsenic auf 10:12. Trotz einer doppelten Unterzahlsituation ließen sich die Hausherren nun nicht weiter abschütteln und verkürzten in der 25. Spielminute durch Hans Lindberg auf 12:13. Martin Ziemer vernagelte nun regelrecht seinen Kasten und so gelang den Berlinern 90 Sekunden vor dem Halbzeitpfiff die Führung zum 14:13. Der Seitenwechsel erfolgte dann beim 15:14 für den Hauptstadtclub.

Es folgte ein guter Start der Füchse in den zweiten Spielabschnitt. Stipe Mandalinic und Johan Koch stellten schnell auf 17:14. In der 35. Spielminute gelang Michael Müller in Unterzahl das 19:15 für den Hauptstadtclub. Auch fünf Minuten später führten die Berliner beim 21:17 weiterhin mit vier Treffern und die Gäste aus Logroño reagierten mit einer Auszeit. Doch die Füchse waren nun spielbestimmend und führten in der 45. Spielminute mit 23:18.

Der Vorsprung von vier Treffern pendelte sich in der Folge ein und die Berliner gingen durch den sechsten Treffer von Michael Müller mit einem 26:22 in die letzten zehn Minuten der Begegnung. Die Flügelzange Kevin Struck und Hans Lindberg sorgte in der 55. Spielminute für das 30:24. Die Hausherren ließen nichts mehr anbrennen und gewinnen am Ende mit 33:26 gegen BM Logroñ0 La Rioja. Somit revanchieren sich die Füchse für die Hinspielniederlage und distanzieren die Spanier in der Tabelle.

Füchse Berlin – BM Logroño La Rioja 33:26 (15:14)

Heinevetter, Ziemer; Holm 4, Struck 2, Mandalinic 3, Gojun, Munoz, Lindberg 5/1, Simak 1, Müller 8, Kopljar 2, Matthes 2, Marsenic 4, Koch 2

 

 

Stimmen:

 

Michael Roth:

Es können sich alle vorstellen, wie schwer es für den Verein, die Spieler, die Verantwortlichen und auch mich als Trainer ist nach zwei Tagen so eine Partie zu spielen. Ich denke man hat gesehen wie schwer wir uns in den ersten 19 Minuten getan haben. Wir haben aber die Ruhe bewahrt und auf das nötige Signal gewartet, das dann Martin Ziemer, Michael Müller und auch Jacob Holm gebracht haben. Dann haben wir uns zurückgekämpft und uns in der Halbzeit nochmal neu besprochen. Im zweiten Durchgang haben wir die Themen dann mannschaftlich geschlossen gut umgesetzt und den wichtigen Sieg eingefahren. Jetzt gibt es morgen die Regeneration, bevor es am Dienstag wieder mit einem schweren Spiel weitergeht.

 

Jacob Holm:

Es war deutlich zu sehen, dass wir am Anfang bisschen nervös waren. Erst nach 20 Minuten haben wir uns davon erholt. Aber danach haben wir einfach Gas gegeben und haben unser Gesicht gezeigt, dass wir vor den vergangenen drei Spielen auch schon hatten.

 

 

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Pokal

27.06.2020 15:25
DHB-Pokal, Halbfinale/Final4
  
MT Melsungen - TSV Hannover-Burgdorf 0 : 0
27.06.2020 18:15
DHB-Pokal, Halbfinale/Final4
  
THW Kiel - TBV Lemgo Lippe 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 04.04.2020 14:49:40
Legende: ungespielt laufend gespielt